Chicken Blast (Empfehlung der Redaktion)

Michael 7. Dezember 2012 0 Kommentar(e)

Es liegt anscheinend in der Natur des Menschen, übellauniges Federvieh systematisch zu eliminieren. Nach der mittlerweile abgenutzten Moorhuhnjagd sind nun niedliche kleine Hühnchen dran (kostenlos/€ 1,49).


Tippen und tschüss

Da fliegen sie nun, die Gummiadler – gelb, nett anzusehen und wirken so, als würden sie keiner Fliege etwas zuleide tun. Aber sie nerven. Also gilt nur: Platt hauen, bis der Arzt kommt.

Das Gameplay ist wie bei der Moorhuhnjagd extrem einfach: Wir tippen die kleinen Störenfriede an und schon lösen sie sich in ein gelbes Wölkchen auf.

Doch es bleibt nicht nur bei den Hühnern: Auch andere Gadgets sind in den Levels versteckt und auch die bringen massig Punkte. Oder auch nicht, denn einige dieser kleinen Überraschungen verbergen nichts Gutes. So bringt etwa ein fröhliches Tippfeuerwerk auf ein Wespennest reichlich Minuspunkte und der mühsam erspielte Highscore geht auf diese Weise rasch flöten.

Sie fliegen herum, sie nerven herum und daher hauen wir sie um – einen nach dem anderen. Ha!

Vögel verhauen mit Köpfchen

Und damit können wir festhalten, das der tumbe Draufhauer über kurz oder lang ein wenig missmutig aus der Wäsche blicken wird, denn um einen richtig überzeugenden Highscore zu produzieren, ist ein wenig Taktik gefragt. Hinzu kommt, dass die Spielfläche größer als der dargestellte Bereich ist. Durch Wischen auf dem Screen sollten wir daher auch die Umgebung nach rechts und links verschieben, um auch dort kräftig reinezumachen. Aber bitte möglichst wenige Vögel entwischen lassen.

Das Spiel kommt in zwei Versionen daher. Die kostenlose Version finanziert sich durch Werbung, die sich leider nicht so einfach eliminieren lässt, wie die digitalen Piepmätze. Mit 1,49 Euro für die Pro-Version unterstützt der Spieler die Entwickler und spielt ohne Werbeeinblendungen. Der recht geringe Anschaffungspreis ist für diesen famosen Spaß durchaus gerechtfertigt. Das Game vom Entwickler electricseedgames.com kann im Play Store in den beiden Varianten heruntergeladen werden.

Fazit

Installieren und loslegen. Dieses Spiel braucht keine stundenlange Einführung, um sofort Spaß zu machen. Durch einfaches Tippen auf das Display sind unsere gefiederten Nervensägen Geschichte und wer ein wenig übt und ein wenig taktisches Geschick an den Tag legt, kann kräftig etwas aus dem Score herausholen. Schneller Einstieg, hoher Spaßfaktor – so soll es sein!

Video-Review

(Promotion)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_MD

Michael Derbort   Redakteur

“Horizonte erweitern sich immer dann, wenn du dich bewegst”. Nach diesem Motto ist Michael stets dabei, seinen eigenen geistigen Mikrokosmos zu erweitern. Zunächst als Programmierer, später als freier Redakteur des Verlags. So verfolgt, er auch alles, was auch nur im Entferntesten mit Mobile Computing zu tun hat.

Alle Artikel von Michael Derbort anzeigen

Hinterlasse eine Antwort »

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen