Jekyll und Hyde Wimmelbild (App der Woche)

7. Januar 2013 0 Kommentar(e)

Tauch ein in die düsteren Gassen Londons und hilf beim Lösen eines schaurigen Kriminalfalls. (1,18 Euro)


Der Story rund um den seltsamen Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde ist allgemein bekannt, die Novelle des schottischen Schriftstellers Robert Louis Stevenson erfreut sich auch über 100 Jahre nach ihrer Veröffentlichung noch großer Beliebtheit – sie wurde und wird unter anderem für Comics, Filme und sogar Musicals verwendet. Da ist es nicht verwunderlich, dass die Geschichte nun auch den Weg auf Smartphones und Tablets gefunden hat – in Form eines Wimmelbilds.

Kläre den Mordfall…

Das Spielprinzip ist bekannt: Der Spieler schlüpft abwechselnd in die Rolle des Inspektors bzw. anderer Protagonisten der im Jahr 1886 angesiedelten Geschichte und hilft bei der Aufklärung eines Mordfalles. Nach und nach wird dabei die schaurige Geschichte rund um Dr. Jekyll und Mr. Hyde erzählt. Deine Aufgabe als Spieler ist es, verschiedene Gegenstände zu finden. Das ist nicht immer leicht, die Beweisstücke wurden geschickt in die detailreiche Umgebung integriert. Du brauchst also schon eine ausgesprochene Spürnase, um alle benötigten Gegenstände rasch ausfindig zu machen. Damit Tristesse ein Fremdwort bleibt, gehört es außerdem zu den Aufgaben des Inspektors, Minispiele zu lösen oder nach Fingerabdrücken Ausschau zu halten.

In jedem Level gilt es, alle Gegenstände zu finden, um die Geschichte voranzutreiben.

…und löse das Rätsel

Nach und nach wird so die Geschichte weitergesponnen. Die Reise führt durch dunkle Gassen und Hinterhöfe sowie in zwielichtige Spelunken des alten Londons. Und dort wie da gilt es, alle geforderten Utensilien einzusammeln. Dies geschieht mit einem simplen Fingertipp auf den jeweiligen Gegenstand, so du ihn denn findest. Und weil der Schwierigkeitsgrad mit jedem der 30 Levels und ebenso vielen Minigames immer mehr zunimmt, ist durchaus ein gewisses Maß an Ehrgeiz gefragt. Die Motivation wird aber alleine durch die spannende Geschichte hochgehalten. Zu interessant ist die Frage, wer den Mord begangen hat und was es mit Dr. Jekyll und seinem teuflischen Alter Ego, Mr. Hyde, auf sich hat.

Fazit

Eine spannende Geschichte, eine fesselnde Atmosphäre, viele fordernde Rätsel: Besser können Wimmelbilder nicht umgesetzt werden. Fans von Detektivgeschichten und Suchbildern kommen beim seltsamen Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde zu hundert Prozent auf Ihre Kosten, alle anderen zu 99.

Video-Review

(Promotion)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_OJ_neu

Oliver Janko   Redakteur

Kümmert sich einerseits um die Organisation der Blog-Inhalte, und schreibt andererseits Reportagen, Tests und Reviews für die Printausgaben des Verlags. Bei Fragen – Facebook, Google+ und Co. sind allzeit bereit.

Facebook Profil Google+ Profil
Alle Artikel von Oliver Janko anzeigen

Hinterlasse eine Antwort »

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen