SketchBook Mobile (App der Woche)

13. Februar 2012 0 Kommentar(e)
SketchBook Mobile (App der Woche) Androidmag.de 5 5 Sterne

Mit SketchBook Mobile kannst du deinen Zeichenkünsten freien Lauf lassen und diese durch Features verbessern. (€ 1,52)


Nicht erst seit dem Samsung Galaxy Note sind Zeichnungen, die auf dem Smartphone angefertigt wurden, teilweise wahre Kunstwerke. Eine der besten Anwendungen, um den Picasso in jedem von uns zum Vorschein zu bringen, ist SketchBook Mobile. Wir haben uns die App genauer angesehen und verraten euch, was diese taugt!

Mobiler Zeichenblock mit großem Funktionsumfang

Gleich vorweg muss erwähnt werden, dass SketchBook Mobile Unmengen an Einstellmöglichkeiten bietet: Jeder der 45 Stifte, Pinsel oder Sprühkopfe kann in seiner Linienführung bis ins kleinste Detail verändert werden, auch die Erstellung von geometrischen Formen, wie Rechtecke oder Kreise, ist möglich. Trotz des großen Funktionsumfanges ist die Bedienung der App simpel gehalten. Ein Tipp auf den Kreis am unteren Bildschirmrand öffnet ein rundes Menü, in dem schnell zwischen den gängigsten Werkzeugen gewechselt werden kann – etwa verschiedenen Pinseln, einem Radierer, dem Textmodus oder dem Füllwerkzeug.

Sketchbook Mobile Android Screenshot 1

Über das kreisförmige Menü (links) lassen sich die gängigsten Werkzeuge schnell und komfortabel selektieren. Für feinere Einstellungen gibt es auch ein separates Werkzeuge-Menü (rechts) in dem ganze 45 verschiedene Pinsel bzw. Stifte zur Auswahl stehen.

Sämtliche Schritte können per Tipp auf die linke untere Ecke rückgängig gemacht werden, am oberen Bildschirmrand sind weitere interessante Werkzeuge zu finden. So kann dort etwa eine Spiegelung aktiviert werden, wodurch sämtliche Pinselstriche entlang einer vertikalen Achse gespiegelt werden. Damit lassen sich recht einfach hübsche Muster zeichnen.

Ambitionierte Projekte dank Ebenen

Ein unscheinbares Feature, nämlich die Möglichkeit mit Ebenen zu arbeiten, macht SketchBook Mobile auch für ambitionierte Einsatzzwecke brauchbar. Denn in der rechten oberen Ecke lassen sich wie bei Profi-Anwendungen wie Photoshop unterschiedliche Ebenen erstellen, in ihrer Deckkraft konfigurieren und beliebig in den Vorder- oder Hintergrund verschieben. Dank der Option, auch Fotos oder Screenshots importieren zu können, lassen sich zudem Collagen anfertigen oder Vorlagen zum Nachzeichnen einfügen.

Sketchbook Mobile Android Screenshot 2

Dank der integrierten Ebenen-Funktion (links) lassen sich auch komplexere Zeichnungen erstellen. Bei unserem Android-Männchen kommen beispielsweise drei Ebenen zum Einsatz: der hellgrüne Hintergrund, das Männchen selbst und die Schrift.

Fazit

Mit SketchBook Mobile seine kreative Ader auszuleben, macht nach etwas Einarbeitungszeit ungemein Spaß. Die etwas spartanisch anmutenden Menüs könnten zwar noch etwas Feinschliff vertragen, in Kombination mit dem Samsung Galaxy Note oder einem Tablet wie dem HTC Flyer lässt die App dank Stifteingabe aber ihre Muskeln spielen. In Summe auf jeden Fall eine der umfangreichsten und durchdachtesten Zeichen-Apps im Android Market. Interessiert? Dann seht euch auf alle Fälle die abgespeckte und kostenlose Variante SketchBook Mobile Express an!

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
raphaelschoen

Raphael Schön   Chefredakteur

Raphael hat sein Hobby zum Beruf gemacht und schreibt über jene Themen, die ihn auch privat leidenschaftlich interessieren: Videospiele, Gadgets, Wirtschaft und Politik. Ein Glück, dass sich das alles als Chefredakteur beim Android Magazin gut unter einen Hut bringen lässt.

Facebook Profil Google+ Profil Xing Profil
Alle Artikel von Raphael Schön anzeigen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen