Bamboo Loop

Tam 7. August 2013 0 Kommentar(e)
Bamboo Loop Androidmag.de 4 4 Sterne

Fotos bekommen erst durch Nachbearbeitung den letzten Schliff. Diese Applikation hilft dir dabei, lustige Bilder zu erzeugen, die deinen Freunden ein Lächeln auf die Lippen zaubern. (kostenlos)


Bamboo_loop_main

Der erste Schritt zum fertigen Motiv ist die Auswahl einer Vorlage. Das Programm bietet dir verschiedene Konstruktionen an: Neben einfachen Farbfiltern darfst du auf Wunsch auch Passepartouts erstellen.

Im nächsten Schritt folgt die manuelle Bearbeitung mit Stift oder Finger. In diesem Modus blendet Loop verschiedene Dialogfelder ein, die das Zeichnen in verschiedenen Farben und mit diversen Federtypen erlauben.

Speichern verboten

Nach dem Ende der Bearbeitung folgt das böse Erwachen: die erstellte Grafik lässt sich nicht wie bei anderen Effektmanagern lokal speichern. Stattdessen musst du sie per Facebook oder E-Mail versenden – die Erstellung der Nachricht erledigt ein Server von Wacom für dich. Daraus folgt, dass du beim Verwenden dieser Software im Laufe der Zeit zur wandelnden Wacom-Werbefläche wirst.

Wer eine Grafikworkstation besitzt, kennt Wacom mit Sicherheit – die Stifte des Herstellers ermöglichen das direkte „Einzeichnen“ von Diagrammen und Abbildungen.

Wer eine Grafikworkstation besitzt, kennt Wacom mit Sicherheit – die Stifte des Herstellers ermöglichen das direkte „Einzeichnen“ von Diagrammen und Abbildungen.

Stift: sinnvoll

Wer eine Grafikworkstation besitzt, kennt Wacom mit Sicherheit – die Stifte des Herstellers ermöglichen das direkte „Einzeichnen“ von Diagrammen und Abbildungen. Es ist deshalb nicht wirklich verwunderlich, dass sich diese App als „Werbemittel“ für die hauseigenen Stifte sieht – mit dem Finger funktioniert sie nur befriedigend.

Neugier in Extremo

Ärgerlicherweise lässt sich Bamboo Loop nur dann verwenden, wenn du dem Unternehmen vorher eine E-Mail-Adresse oder ein Facebook-Konto nennst. Trotz aller Seriosität – Wacom beliefert auch Workstationhersteller und kann sich einen Skandal nicht leisten – bleibt ein schaler Beigeschmack.

Neben einfachen Farbfiltern darfst du auf Wunsch auch Passepartouts erstellen.

Neben einfachen Farbfiltern darfst du auf Wunsch auch Passepartouts erstellen.

Fazit

Wacom’s Zeichen-Engine ist und bleibt eine der besten der am Markt verfügbaren – bei einem Handy mit Stiftunterstützung (Note-Serie) vergisst man bald, dass man es hier nicht mit einem Notizblock zu tun hat. Leider verschenken die Japaner aufgrund der extremen Fixierung auf Eigenwerbung die eine oder andere Gelegenheit, durch das Produkt neue Kunden anzusprechen. Dass sich Bilder nicht speichern lassen, ist trotz der genialen Zeichen-Engine eine Zumutung.

Video

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna befasst sich seit dem Jahr 2004 mit der Entwicklung und Anwendung von Handcomputern. Er steht unter tamhan@tamoggemon.com jederzeit für Fragen, Trainings und Vortragsanfragen zur Verfügung.

 

Alle Artikel von Tam Hanna anzeigen

Hinterlasse eine Antwort »

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen