Eye Spy

Tam 18. Januar 2013 1 Kommentar(e)
Eye Spy Androidmag.de 4 4 Sterne

Eye Spy verwandelt ausgemusterte Handys in Überwachungskameras (€ 2,34).


Eye Spy_main
Im Laufe der Zeit sammeln sich bei jedem echten Handyfreak Tonnen von Altgeräten an. Doch in den letzten Monaten sehen wir immer kreativere Lösungen, um die Geräte weiterzuverwenden.

Eye Spy verwandelt z. B. ein ausgemustertes Android-Smartphone (ab Version 2.2) in eine simple Überwachungskamera. Das dabei zum Einsatz kommende Schema ist denkbar primitiv: die von der Kamera aufgenommenen Bilder werden zwischengespeichert. Ein anderes – im selben WLAN wie das Handy befindliches – Gerät greift per http auf dein Smartphone zu und zeigt die Bilder mittels Webbrowser an. Alle 30 Sekunden (oder auf Anfrage) aktualisiert Eye Spy die angezeigte Szene. Leider gibt es weder Videoübertragung noch Ton.

Einfache Spionagesoftware

Und ebenfalls leider erweist sich Eye Spy im praktischen Einsatz als in höchstem Maße temperamentvoll. Die im Eingabefeld angezeigte IP-Adresse stimmte zumindest in unserem WLAN nie – der Aufbau einer http-Verbindung schlug permanent fehl. Der Trick besteht darin, die IP-Adresse des Telefons am Router oder in den WLAN-Einstellungen (Menüoption „Erweitert“) zu ermitteln. Erst mit diesen Daten kommst du an die Bilder. Außerdem ist es nicht möglich, Eye Spy im Hintergrund laufen zu lassen. Sobald das Programm nicht mehr „aktiv“ ist, endet die Bildübertragung – ärgerlich!

Beim Einsatz in der EU ist zu beachten, dass das Überwachen von öffentlichem Raum je nach Staat besondere Genehmigungen erfordert. Fehlen diese, machst du dich unter Umständen strafbar. So reizvoll also die Idee mit der Überwachung der neuen Freundin auch ist, du bewegst dich dabei in rechtlichen Grauzonen – vorsichtig ausgedrückt.

Obwohl Eye Spy mit Sicherheit ärgerliche Schwächen hat, ist das Programm unter Umständen Gold wert.

Obwohl Eye Spy mit Sicherheit ärgerliche Schwächen hat, ist das Programm unter Umständen Gold wert.

Fazit

Obwohl Eye Spy mit Sicherheit ärgerliche Schwächen hat, ist das Programm unter Umständen Gold wert. Wenn du schon immer ein Auge auf Handwerker, Kinder oder deine kranke Lebensgefährtin haben wolltest, ist der Kauf des Apps wahrscheinlich eine gute Idee. Beachte aber bitte alle rechtlichen Vorschriften!

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna befasst sich seit dem Jahr 2004 mit der Entwicklung und Anwendung von Handcomputern. Er steht unter tamhan@tamoggemon.com jederzeit für Fragen, Trainings und Vortragsanfragen zur Verfügung.

 

Alle Artikel von Tam Hanna anzeigen

Ein Kommentar »

Hinterlasse eine Antwort »

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen