FxGuru

12. Januar 2013 4 Kommentar(e)
FxGuru Androidmag.de 4 4 Sterne

Du hast ein Smartphone und die App FXGuru installiert? Wieso drehst du dann nicht einen Hollywood-Blockbuster? Diese App sorgt zumindest für die Special-Effects in deinen Movies (kostenlos).


fxguru_main

Eines vorweg: Die Software ist nicht mit allen Geräten kompatibel. Aber wenn du Glück hast, kannst du damit wirklich tolle Effekte in deine Filme zaubern. Allerdings in der kostenlosen Version nur drei an der Zahl, nämlich: Satellite Crash, Holiday Bot, Ufo Shuttle. TNT Barrel gibt es obendrauf kostenlos gegen einen Like auf Facebook.

Effektvolle Effekte

Was ist zu tun? Du wählst einen der Effekte und nimmst dann die gewünschte Szene auf, etwa das Auto deines besten Freundes. Wie lange du filmst ist dir überlassen, zu viel Bewegung ist aber kontraproduktiv, weil es zu Ruckeln beginnt. Dann legst du die Effektgenauigkeit fest (Off, Medium High) und bestimmst die Sound-Effekte. Und danach geht’s ans Rendern. Das dauert naturgemäß ein wenig, je nach Länge des Clips. Und es ist beim Rendern leider nicht nur einmal passiert, das sich FxGuru verabschiedet hat, zumindest beim TNT- und Holiday Bot-Effekt – und nichts gespeichert hat.

Aber mit viel Geduld sind uns beim Test doch ein paar Clips mit den gewünschten Effekten gelungen: Ein UFO landet vor dem Haus des Nachbarn. Holen sie ihn endlich ab?

Wie lange du filmst ist dir überlassen, zu viel Bewegung ist aber kontraproduktiv, weil es zu Ruckeln beginnt.

Wie lange du filmst ist dir überlassen, zu viel Bewegung ist aber kontraproduktiv, weil es sonst zu ruckeln beginnt.

Wenn du bereit bist, Geld auszugeben, kannst du zu den drei kostenlosen Effektpaketen noch weitere explosive und actiongeladene Spezialeffekte erwerben, etwa Mech Attack, Flamethrower, Cruise Missiles, Molotov Cocktail, Meteor Impact, Building Demolition und viele andere. Jedes einzelne Paket kostet 89 Cent.

Fazit

Wer es satt hat, jede Woche den Rasen zu mähen, der sprengt ihn einfach in die Luft (zumindest effektiv) und präsentiert das Ergebnis dann bedauernd seiner Frau. Auch das Auto des Nachbarn ist schneller explodiert, als ihm wahrscheinlich lieb ist. Und auf der Wiese deines zweiten Anwohners landet ein Ufo. Die Idee für so eine App ist schon mal gut, an der Umsetzung hapert es noch. Die App scheint nicht ausgereift zu sein. Von drei Testgeräten ließ sie sich nur auf einem installieren und dort kam es zu zahlreichen Abstürzen. Die filmischen Sequenzen dürfen zudem nicht viel Bewegung enthalten, die App reagiert zu träge um Szenen flüssig aufzunehmen. Es braucht also schon ein Powerphone bzw. -tablet um dieser App überhaupt was Effektvolles zu entlocken. Schade, aber das lässt noch viel Raum für Verbesserungen. Wenn die App aber funktioniert, dann gibt sie Grund zur grenzenlosen Freude.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil
Alle Artikel von Harald Gutzelnig anzeigen

4 Kommentare »

  1. Bernd Buchmayr 12. Januar 2013 at 21:13 - Reply

    Berechtigungen spielen bei euren Tests keine Rolle. Ich denke, dass kleine Hinweise oder Erläuterungen dazu die Berichte abrunden würden. In dem Beispiel hier gibts wieder eines der Hauptprobleme für mich:

    VERTRAULICHE PROTOKOLLDATEN LESEN

    Ermöglicht der App, die verschiedenen Protokolldateien des Systems zu lesen. …darunter auch personenbezogene oder geheime Daten.

    Das ist für mich ein NoGo.

    • chrisonline 6. Februar 2013 at 13:31 - Reply

      Wobei das oftmals benutzt wird um Log Dateien, also falls Probleme auftreten, auszulesen. (Bin selbst Android apps Entwickler)

      Aber es kann natürlich auch negativ benutzt werden.

    • Raphael Schön 22. Februar 2013 at 09:46 - Reply

      Die App wird im Play Store aktuell extrem gefeatured, ich bezweifle also, dass es sich bei den Berechtigungen um was bedenkliches handelt …

      • Bernd Buchmayr 19. März 2013 at 09:35 - Reply

        Sorry, habe die Antworten übersehen. Ich sage ja, dass ihr evtl. schon beim Test darauf eingehen könntet.

Hinterlasse eine Antwort »

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen