1 Second Everyday

13. August 2013 0 Kommentar(e)
1 Second Everyday Androidmag.de 5 5 Sterne

Nah-Todeserfahrungen wird ja nachgesagt, dass darin das Leben wie ein Film in Sekundenbruchteilen abläuft. Diese App ermöglicht dies, ohne dass du mit dem Tod Bekanntschaft machst (kostenlos/0,99 $).


one_second_everyday_main

Mithilfe dieser App kannst du nämlich genau diese Erfahrung machen. Nein! Keine Nah-Todeserfahrung, aber die Erfahrung, wie dein Leben in kurzen Filmsequenzen abläuft. Denn in „1 Second Everyday“ nimmst du jeden Tag eine Sekunde als Videoclip auf. Dieser Clip wird hernach in einem Kalender gespeichert. Auf diese Weise entsteht im Laufe eines Monats oder Jahres ein Filmtagebuch mit einigen Minuten Video.

Den Zeitraum für die Kompilation kannst du natürlich auch beliebig wählen, etwa vom 1. Januar bis zum Letzten März. Passt die aufgenommene Sequenz eines Tages nicht, kannst du sie durch neuerliches Aufnehmen jederzeit ersetzen. Auch aus deiner Galerie kannst du Videos auswählen.

Mit dieser Anwendung lässt sich täglich eine wichtige Sekunde deines Lebens festhalten. Nach längerer Verwendung kannst du einen Film mit deinen Erlebnissen erstellen.

Mit dieser Anwendung lässt sich täglich eine wichtige Sekunde deines Lebens festhalten. Nach längerer Verwendung kannst du einen Film mit deinen Erlebnissen erstellen.

Ohne Fleiß kein Preis

Dennoch ohne Fleiß kein Preis – und mit Fleiß ist gemeint, dass du täglich ein kurzes Video über deine wichtigste Aktivität am Tag drehen solltest, damit die App auch Sinn macht. Keine leichte Aufgabe, du musst dein Handy immer griffbereit haben. Konfigurierbare Reminder erinnern dich auf Wunsch allerdings täglich daran, ein Video zu drehen. Hast du schließlich vom gewählten Zeitraum die gewünschte Anzahl an Snippets beisammen, geht es ans Kompilieren.

Das ergibt dann das erwähnte Video, in welchem dein bisheriges Leben in Sekundenschnelle abläuft. Auf diese Weise kommst du in einem Jahr auf ein Video mit 360 Sekunden bzw. 6 Minuten. Und in zehn Jahren sind es schließlich bereits 60 Minuten bzw. eine Stunde. Klar, dass du deine filmischen Werke mit Gott und der Welt teilen darfst.
Leider ist die App nur für einen Zeitraum von 30 Tagen kostenlos, danach musst du sie für rund 1 Dollar kaufen, wenn du daran Gefallen gefunden hast.

Wenn du täglich eine Sekunde deines Lebens festhältst dann hast du nach einem Jahr bereits einen 6 Minütigen Film.

Wenn du täglich eine Sekunde deines Lebens festhältst dann hast du nach einem Jahr bereits einen 6 Minütigen Film. So lange gilt es aber erst einmal duchzuhalten.

Fazit

Für alle, die sich gerne anderen via Bild bzw. Video mitteilen, die richtige App. Auch als Filmtagebuch recht sinnvoll, vorausgesetzt du vergisst nicht ständig auf das Aufnehmen der Clips. Darin sehen wir das größte Problem. Optisch gibt es nichts auszusetzen, auch technisch läuft alles einwandfrei.

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil
Alle Artikel von Harald Gutzelnig anzeigen

Hinterlasse eine Antwort »

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen