Grabatron

Bernhard 21. Februar 2012 0 Kommentar(e)
Grabatron Androidmag.de 4 4 Sterne

Sind wir allein dort draußen? – Sicherlich nicht… Sind sie uns freundlich gesonnen? – Definitiv nicht! (kostenlos)


Freundschaftlicher Erstkontakt

Zumindest wenn es nach den Entwicklern von Grabatron geht, dann stehen unsere Chancen auf friedliche Koexistenz schlecht: Ausnahmsweise gesellt man sich nämlich nicht auf die Seite der Menschheit, um diese nach Independence-Day-artiger Manier gegen die außerirdischen Untertassen zuleibe rücken zu lassen, sondern kämpft mit seinem Ufo gegen die kreischenden Erdlinge.

Bereits in der kostenfreien Country-Version, dürft ihr Kühen die Gegend zeigen

Chaos, Zerstörung und die gelegentliche Kuhverstümmelung als abschließende Entspannung für einen harten, anstrengenden Arbeitstag, das ist euer täglich Brot in Grabatron.

So ein Tag so wunderschön …

Ziel des Ganzen? Möglichst viele Punkte zu sammeln, indem ihr alle möglichen Sachen mit eurem Greifarm nehmt, um diese dann auf Passanten, Tiere und Häuser krachen zu lassen. Oder aber ihr nehmt einen Zwei- oder Vierbeiner auf, um diesen genüsslich auszusaugen und eröffnet euch damit nicht nur zusätzliche Energie, sondern habt auch eine der vielzähligen Arten entdeckt, wie ihr Missionen starten könnt. Diese fordern von euch, innerhalb kurzer Zeit gewisse Aufgaben zu erfüllen (bspw. 8 Farmer zu Ufo-mampfen), wofür es nicht nur Punkte satt, sondern auch nützliche Extras gibt.

Je länger ihr durchhaltet, desto stärker werden eure Gegner

Fazit

Grabatron ist mal ein interessanter neuer Ansatz, der gerade in den Anfängen höllischen Spaß machend, mit der Zeit leider doch etwas abflaut. Ein wenig Abhilfe schafft da schon der Griff zur kostenpflichtigen Hauptversion, mit der man auch mal unter Tage mit seinem Ufo rumgurken kann. Abgesehen vom kleineren Spielumfang muss man aber mit der kostenfreien Version keine Abstriche am Spielprinzip machen, sodass man auch in der Country-Version mit der hervorragenden Bewegungssteuerung Trucks auf Farmen und Kühe gegen Polizeiautos werfen kann. Also auf, man trifft sich zur nächsten, fröhlichen Kuhverstümmelung!

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Hinterlasse eine Antwort »

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen