Clay Jam

9. Dezember 2012 1 Kommentar(e)
Clay Jam Androidmag.de 5 5 Sterne

Du hast doch sicher mal in deiner Kindheit mit Knetmasse gespielt! Damit hast du Häuser und Figuren gebaut, vielleicht auch richtige Monster mit vier Armen und zwei Köpfen. Wenn ja, dann höre, was wir dir zu sagen haben. (kostenlos)



Es war einmal im Land, das hieß Clay Jam. Es war ein Ort mit glücklichen Monstern, bis eines Tages Quälgeister erschienen und das Land in Schutt und Asche legten. 1.000 Jahre lag das Land in Trümmern, dann aber kam ein Fremder, der behauptete Clay Jam retten zu können – mit Knete.

Monster formen

Der Fremde bis du. Du tauchst ein in eine Welt voller Knete. Gemeint ist nicht das saloppe Synonym für Geld, sondern Knetmasse. Um das Land zu retten,, musst du eine Kugel hügelabwärts so steuern, dass sie dabei möglichst viele Monster zerquetscht. Die Bahnen, in denen die Kugel rollt, kannst du selbst durch das Graben von Furchen und Rillen bestimmen. Das hört sich nach Schwerarbeit an, ist es aber nicht. Denn die Furchen lassen sich durch einfaches Ziehen am Display bequem in den Boden zeichnen.

Um das Land zu retten,, musst du eine Kugel hügelabwärts so steuern, dass sie dabei möglichst viele Monster zerquetscht.

Um das Land zu retten, musst du eine Kugel hügelabwärts so steuern, dass sie dabei möglichst viele Monster zerquetscht.

Du musst also immer knapp vor der Kugel die Richtung ändern, um die kleinen herumwuselnden Monster zu erwischen. Je mehr dieser Quälgeister du überrollst, desto größer wird deine Knetkugel. Am Fuße des Hügels warten schließlich Biester wie Wunderbart auf dich. Deine letzte Aufgabe ist es, die Kugel nun in Richtung Wunderbart zu beschleunigen und ihn und die Kugel möglichst weit durch die Luft segeln zu lassen.

Kneten oder Moneten

Fünf abgefahrene Hügel – vom Pfützenbuckel bis zum Rotzhügel – stehen zur Auswahl, allerdings erst wenn du sie freigespielt hast. Das Geld dafür sammelst du im Laufe der Spiele ein, indem du Achievements löst. Oder du gehst in den Shop und kaufst ein. Dann kannst du Clay Jam sogar noch früher retten!

Fazit

Clay Jam stammt eigentlich von Fat Pebble, wurde aber von Zynga auf Android portiert. Entstanden ist dabei ein grafisch opulentes Familiengame mit zahlreichen komischen Effekten, das für lange Zeit zum Spielen einlädt.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil
Alle Artikel von Harald Gutzelnig anzeigen

Ein Kommentar »

  1. Zorro 6. Januar 2013 at 22:18 - Reply

    Das ist obercool aber aus irgendeinen Grund beendet es sich manchmal auf meinem LG Optimus L3 ganz von selbst. Hat irgendeiner eine Lösung?

Hinterlasse eine Antwort »

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen