Cut the Rope

21. Dezember 2012 0 Kommentar(e)
Cut the Rope Androidmag.de 5 5 Sterne

Altbekanntes Kult-Spiel mit Knuddelfaktor (kostenlos).



Alles beginnt mit einer kleinen unscheinbaren braunen Schachtel, die vor unserer Tür abgestellt wurde. In dieser befindet sich das kleine Cartoon-Monster Om Nom, der süße Hauptprotagonist von Cut the Rope. Dieser schwärmt für die rund 175 Zuckerstücke, wovon es jeweils eines pro Level in Om Nom’s Maul zu befördern gilt. Dies gelingt dem Spieler nur, indem er per Fingerwisch eine Schnur kappt auf deren Ende das Zuckerstück baumelt. Das wäre ja noch ziemlich einfach, wenn es da nicht noch Sterne zu sammeln gäbe, die den Ehrgeiz des Spielers erst so richtig wecken. Das Sammeln der drei Sterne pro Level wird jedoch durch abwechslungsreiche wie auch unterhaltsame Hindernisse erschwert.

Immer mehr Gefahren

Schwingt man in einem Level das Zuckerstück noch von Sternchen zu Sternchen wird es ein paar Level weiter schon von einer fiesen Spinne verputzt. Entkommt man der Spinne, könnte vielleicht schon das nächste stachelige Hindernis das Zuckerstück zum Zerbrechen bringen. Nachdem anfangs noch das einfache Kappen der Schnur ausreicht, wird man mit fortschreitendem Level vor immer schwierigere Aufgaben gestellt, die durch die Physik-Engine immer abwechslungsreich und unterhaltsam bleiben. Auch praktisch: Die Entwickler haben als frusthemmendes Feature einen Skip-Level Button eingebaut, sollte es mal gar zu knifflig werden. Belohnt wird man am Ende jedes Puzzles mit dem herzig-zufriedenen Gesichtsausdrucks des Monsters, wenn es an seiner Süßigkeit knabbert. Umgekehrt hat auch die Verzagtheit von Om Nom eine faszinierende Ausdruckskraft, wenn es mal kein Leckerli gibt und der Level von vorne beginnt.

Hier kommen wir auch zum nächsten Punkt, zur Grafik. Bei Cut the Rope wird qualitativ hochwertige und detailverliebte Optik großgeschrieben. Die hochaufgelösten Grafiken sehen nicht nur gut aus, sie machen auch mächtig Spaß. Dies beginnt schon beim Lade-Screen und endet bei den niedlichen Animationen des Cartoon-Monsters. Cut the Rope ist akustisch wie auch visuell durchgestylt bis ins kleinste Detail.

Durchtrennen Sie die Schnur mit einem Fingerwisch - zur richtigen Zeit und an der richtigen Stelle!

Durchtrennen Sie die Schnur mit einem Fingerwisch – zur richtigen Zeit und an der richtigen Stelle!

Nimmersatter Om Nom

Es ist ein Vergnügen Om Nom durch sieben unterschiedliche Kistenarten hindurch (jeweils 25 Levels) zu begleiten. Der steigende Schwierigkeitsgrad und die Abwechslung halten den Spieler am Display gefesselt und versüßen sprichwörtlich manch langweilige Stunde. Cut the Rope ist ein ebenso einfaches wie geniales Spiel, das mit innovativen Ideen und liebevollen Grafiken zu begeistern weiß. Als einziger Wermutstropfen muss die missglückte deutsche Übersetzung genannt werden. Sie trübt den ansonsten gelungenen Auftritt aber nur geringfügig.

Fazit

Dass Cut the Rope jedoch völlig kostenlos bei getjar.com zu beziehen ist, verleiht der ganzen Sache das Tüpfelchen auf dem i und bringt der App somit eine Top-Empfehlung.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
raphaelschoen

Raphael Schön   Chefredakteur

Raphael hat sein Hobby zum Beruf gemacht und schreibt über jene Themen, die ihn auch privat leidenschaftlich interessieren: Videospiele, Gadgets, Wirtschaft und Politik. Ein Glück, dass sich das alles als Chefredakteur beim Android Magazin gut unter einen Hut bringen lässt.

Facebook Profil Google+ Profil Xing Profil
Alle Artikel von Raphael Schön anzeigen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen