Draw a Stickman: EPIC

2. Dezember 2012 0 Kommentar(e)
Draw a Stickman: EPIC Androidmag.de 5 5 Sterne

Zeichne ein Strichmännchen, so lautet der Titel dieses innovativen Games mit Elementen aus Abenteuer-, Rollen- und Puzzlespielen. Dann belebe es und bestehe mit deinem Pixel gewordenen Gekritzel jede Menge Abenteuer. (kostenlos)


Doch bevor du dich auf deinen abenteuerlichen Weg machst, musst du zunächst einmal dein Alter Ego erschaffen. Du schnappst dir also einen virtuellen Bleistift und zeichnest ein Strichmännchen auf das Display deines Smartphones oder Tablets. Sobald du fertig bist, wird es auch schon belebt und hüpft am Bildschirm aufgeregt hin und her. Sehr schnell kommt deine abgemagerte Spielfigur zur Erkenntnis, dass so ein Strichmännchenleben ohne Strichmännchendame – oder heißt es Strichfrauchen? – doch recht langweilig ist. Also tust du ihm den Gefallen und zeichnest eine zweite Strichfigur.

Doch, oh Schreck, da kommt ein ausgehungertes Buch des Weges und verschlingt deinen Strichpartner. Du läufst mit deinen paar Strichen dem Buch nach und verschwindest selbst darin bzw. in einer Strichlandschaft, womit das eigentliche Spiel beginnt.

Wo ist denn Strichfrauchen?

Du machst dich auf die Suche nach deinem Strichfreund und musst dabei in einem nicht linearen Gameplay allerlei Hindernisse überwinden und Rätsel lösen. Gleich zu Beginn stehst du vor einem Gartentor, das sich partout nicht öffnen will. Also schnappst du dir den roten „Feuerstift“ und malst damit Flammen über das Tor. Sobald du auf diese Weise genügend Zündstoff gelegt hast, bestätigst du mit „Done“ und schon verbrennt das Tor zu Asche und der Weg ist frei.

Auf deinem weiteren Weg findest du noch viele andere Werkzeuge und Buntstifte, die dir behilflich sind. So kannst du etwa eine Wolke zeichnen, aus der es zu regnen beginnt, wodurch du Pflanzen anbauen kannst. Oder du zeichnest eine Axt, mit der du weitere Tore öffnen kannst. Wenn du Dynamit zum Sprengen von steinigen Hindernissen verwendest, musst du jedoch darauf achten, einen Sicherheitsabstand einzuhalten, sonst fliegst du noch mit in die Luft.

Es ist dir alleine überlassen, welche Werkzeuge du einsetzt um weiterzukommen und du musst auch nicht einen vorgegebenen Weg gehen. Aber wo du auch läufst, zwischendurch musst du auf achtlos herumliegende Puzzleteile achten. Die solltest du tunlichst aufsammeln, um sie am Schluss zu einem Bild zusammensetzen zu können.

Fazit

Die 13 spannenden Levels (plus ein Bonuslevel) der Vollversion und die ungewöhnliche Story machen den besonderen Flair dieses Spiels aus. Auch die Möglichkeit selbst eine Spielfigur zu erschaffen, ist durchaus motivierend. Faszinierend auch, dass man das Zeichnen einfacher Strichmännchen so unkompliziert in ein Abenteuerspiel integrieren kann. „Draw a Stickman“ bietet jedenfalls stundenlangen Spiel- und Malspaß.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil
Alle Artikel von Harald Gutzelnig anzeigen

Hinterlasse eine Antwort »

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen