Pocket Racing

Tam 5. Januar 2013 0 Kommentar(e)
Pocket Racing Androidmag.de 3 3 Sterne

Die Idee hinter Pocket Racing ist schnell erklärt: Ein Top-Down-Rennspiel ohne jeglichen Schnick-Schnack. (2,48 Euro)

Nach dem Durchklicken des aus gerade mal vier Seiten bestehenden Tutorials bist du schon voll im Rennen.

Zum Unsichermachen der insgesamt acht verschiedenen Rennstrecken steht dir neben den vier vorkonfigurierten Fahrzeugen auch ein fünftes zur Verfügung. Dieses Custom Car genannte Vehikel darf vor dem Rennen nach deinen Wünschen eingestellt werden – die insgesamt 12 Fertigkeitspunkte wollen auf die Rubriken Geschwindigkeit, Beschleunigung, Grip und Wenderate verteilt sein.

Danach geht es auf den Track. Die eingefahrene Bestzeit darf mit den Zeiten anderer Spieler verglichen werden – bei bestehender Internetverbindung kannst du sogar das Fahrverhalten deiner Gegner studieren.
Aus technischer Sicht ist Pocket Racing sauber implementiert. Sowohl die Grafik als auch die Steuerung machen keine Probleme – auch auf schwächerer Hardware macht der Titel etwas her.

Das „Custom Car“ darf vor jedem Rennen nach Wunsch an die jeweilige Strecke angepasst werden.

Das „Custom Car“ darf vor jedem Rennen nach Wunsch an die jeweilige Strecke angepasst werden.

Fazit

Pocket Racing ist sehr einfach gestrickt, macht aber kurzfristig jede Menge Spaß. Wenn du schnell einige Runden über den Asphalt drehen willst, ist dieses Spiel dein Kandidat. Leider wird das Game  sehr schnell langweilig, da es keine Power Ups zum Einsammeln gibt – nachdem du alle Konfigurationen des Custom Cars durchgespielt hast, gibt es nichts mehr zu erkunden.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna befasst sich seit dem Jahr 2004 mit der Entwicklung und Anwendung von Handcomputern. Er steht unter tamhan@tamoggemon.com jederzeit für Fragen, Trainings und Vortragsanfragen zur Verfügung.

 

Alle Artikel von Tam Hanna anzeigen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen