Frag Mutti (Empfehlung der Redaktion)

Michael 7. November 2012 1 Kommentar(e)

Handy trifft Haushalt: Nachdem wir unser Smartphone bereits so effektiv in unseren Alltag integriert haben, können wir auch noch den letzten Schritt gehen. Wir benutzen unseren Alleskönner nun auch als ständigen Ratgeber rund um den Haushalt. Die App „Frag Mutti“ hat für viele Fragen rund um die eigenen vier Wände die passende Antwort parat. (0,79 Euro)


Vom Backen bis zum Bügeleisen

Bereits unsere Großeltern haben uns gezeigt, dass wir nicht für jedes Problem im Haushalt eine Batterie an Spezialmitteln vorhalten müssen. Für sehr viele Anwendungsbereiche existieren überlieferte Hausmittel, die nicht nur kostengünstiger, sondern häufig auch umweltschonender sind. Was liegt also näher, als solche Tipps in geeigneter Form zusammenzufassen?

Das Portal „Frag Mutti“ hat dies getan und erfreut sich ausgesprochen hoher Beliebtheit. Geradezu zwangsläufig schließt sich dem Online-Angebot diese App an, die uns nun die Inhalte direkt auf unser Smartphone bringt. Und seit dem ersten Test ist sie bei dem Autor im Dauereinsatz.

Nicht kleckern, sondern klotzen

Das Portal und die App beschränken sich nicht etwa auf ein paar Dutzend Alibi-Tipps – ganze 17.000 Einträge sind zu verzeichnen und diese decken alle anfallenden Dinge in einem Haushalt ab. Dabei wächst der Datenpool ständig, weil die Tipps von den Anwendern selbst eingereicht werden.

Nach erfolgter Anmeldung kann der Anwender auch Einträge bewerten. Gleichzeitig lässt sich anhand der Bewertungen anderer Nutzer erkennen, wie brauchbar ein Tipp ist.

Egal, ob ohne Waage gebacken werden soll oder ob es um die Frage geht, wie wir wohl am besten unser Bügeleisen sauber kriegen: „Frag Mutti“ weiß fast immer einen Rat.

Die Einträge sind übersichtlich nach Kategorien unterteilt. Wer ein Hausrezept für ein konkretes Problem sucht, der greift indessen zur integrierten Suchfunktion. In den meisten Fällen liefert die Ergebnisliste eine üppige Auswahl, aus der sich die besten Ideen herauspicken lassen.

Neben der kostenlosen Light-Version gibt es für gerade mal 79 Cent eine kostenpflichtige Variante, die auf Werbeeinblendungen verzichtet und zudem noch ein Widget zur Verfügung stellt. Der Umfang der Einträge ist hingegen bei beiden Versionen identisch.

Fazit

„Frag Mutti“ ist nicht nur ein gern besuchtes Portal, sondern dank dieser App nun auch ein vielseitiges mobiles Helferlein für alle Hausfrauen und –männer. Die mobile Umsetzung ist gelungen und die Aufbereitung der Inhalte bleibt auch bei den relativ kleinen Smartphone-Displays übersichtlich.

Video-Review

(Promotion)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_MD

Michael Derbort   Redakteur

“Horizonte erweitern sich immer dann, wenn du dich bewegst”. Nach diesem Motto ist Michael stets dabei, seinen eigenen geistigen Mikrokosmos zu erweitern. Zunächst als Programmierer, später als freier Redakteur des Verlags. So verfolgt, er auch alles, was auch nur im Entferntesten mit Mobile Computing zu tun hat.

Alle Artikel von Michael Derbort anzeigen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen