VirtuaGym Fitness-Assistent

Hartmut 3. Dezember 2012 0 Kommentar(e)
VirtuaGym Fitness-Assistent Androidmag.de 4 4 Sterne

Der VirtuaGym Fitness-Assistent hilft dir dabei, körperlich in guter Verfassung zu bleiben – oder wieder in eine derartige Verfassung zu kommen. (kostenlos)



Die App hält acht Trainingssitzungen bereit, die aus jeweils 6 bis 13 Übungen bestehen und 7 bis 80 Minuten dauern. Fünf der Sitzungen kann man zuhause absolvieren. Die restlichen drei Sitzungen sind für das Fitness-Studio gedacht, da man für sie Trainingsausrüstung benötigt – beispielsweise eine Ruder- oder eine Adduktionsmaschine.

Umfangreiche Trainingserläuterung

Jede Übung erläutert das Programm mit einem relativ ausführlichen Text und mit einigen Bildern. Wem dies noch nicht ausreicht, der kann sich auch ein Video anschauen. Während des Absolvierens der Übungen markiert das Programm das Verstreichen der Zeit mit Signaltönen. Darüber hinaus spricht eine männliche Stimme motivierende Bemerkungen, die von hilfreich („Die letzten 10 Sekunden.“) über unfreiwillig lustig („Sie erreichen Ihre Ziele. Toller Einsatz!“) bis hin zu zweifelhaft („Ohne Schmerz kein Traumkörper.“) reichen.

Der VirtuaGym Fitness-Assistent führt Sie durch acht gut beschriebene Trainingssitzungen. Für einige der Übungen benötigt man Geräte, die man in einem Fitnessstudio findet.

Der VirtuaGym Fitness-Assistent führt dich durch acht gut beschriebene Trainingssitzungen. Für einige der Übungen benötigt man Geräte, die man in einem Fitnessstudio findet.

Fitness-Test

Im Einstellungsfenster des Programms darf man festlegen, ob die akustischen Signale und die motivierende Sprüche zu hören sein sollen. Auch die Länge der Pausen lässt sich hier verändern.
Wenn man sich bei der „Fitness- und Lifestyleplattform“ VirtuaGym registrieren lässt, dann kommt man in den Genuss unter anderem eines Fitness-Tests, eines persönlichen Trainingsplans und eines „maßgeschneiderten“ Ernährungsplans.

Fazit

Der VirtuaGym Fitness-Assistent erläutert die sportlichen Übungen schön leicht verständlich und sorgt durch Hinweise auf die noch verbleibende Zeit für zusätzliche Motivation.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.

Alle Artikel von Hartmut Schumacher anzeigen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen