checkrobin.com (App der Woche)

Tam 29. Juli 2013 1 Kommentar(e)

Pro Tag legen Pendler österreichweit Millionen Kilometer zurück. checkrobin.com nutzt diese „sinnlosen“ Kilometer für Transportaufgaben – in Summe spart das Zeit, Geld und Sprit. (kostenlos)


titelbild_checkrobin.com-1

Die dahinter stehende Idee ist, dass die als Robins bezeichneten User die von ihnen häufig bependelten Routen in das System einpflegen. Transportwillige Kunden geben Start- und Zielort sowie die Größe ihrer Sendung an. Ein im Hintergrund arbeitender Server vergleicht die Aufträge mit den Routen und findet so passende Transportkandidaten.

eBay lernt Transport

So sich eine Übereinstimmung findet, legen die Robins ihren Klienten ein Preisoffert. Als Kunde hast du nun die Qual der Wahl: du darfst aus der Vielzahl der Offerte einen Transporteur auswählen, der auf dich vertrauenswürdig und zuverlässig wirkt.

Nachdem du einem Transportangebot zugestimmt hast, bekommst du die Kontaktdaten deines „Mitarbeiters auf Zeit“ – die Sendung macht sich kurze Zeit später auf den Weg.

checkrobin.com war ursprünglich als Webseite geplant. Die mobile Applikation bringt eine Vielzahl von zusätzlichen, sehr nützlichen Funktionen mit. Erstens erlaubt sie dir das Tracken der Arbeit deines Robins, zweitens werden Robins automatisch über für ihre Routen verfügbare Transportaufträge informiert. Zu guter Letzt gibt es sogar eine Möglichkeit zum Anmelden von Verspätungen.

Jeder Auftrag ist mit zahlreichen Details zu Abholung und Zustellung versehen.

Jeder Auftrag ist mit zahlreichen Details zu Abholung und Zustellung versehen.

Sprechen Sie Facebook?

Normalerweise registrierst du dich bei checkrobin.com mit einem Account des Anbieters. Um dir das Auswendiglernen eines weiteren Passworts zu ersparen, erlaubt dir der Dienst alternativ auch das Einloggen per Facebook.

Reichweite und Rechtliches

checkrobin.com ist vorerst nur innerhalb Österreichs verfügbar – der Aktentransport nach Bratislava muss nach wie vor über einen konventionellen Anbieter erfolgen. Verträge werden zwischen den Usern direkt abgeschlossen. Der Anbieter haftet nicht für potentielle Verluste, allerdings gibt es bald eine Möglichkeit zum Abschließen einer Transportversicherung.

Mögliche Fahrer suchst du bequem über die App, bei Komplikationen kannst du den Aufrag jederzeit stornieren.

Mögliche Fahrer suchst du bequem über die App, bei Komplikationen kannst du den Aufrag jederzeit stornieren.

Fazit

checkrobin.com ist ein hoch innovatives Start-Up, das bei der einen oder anderen Transportfirma mit Sicherheit für Unruhe sorgt. Wenn du Güter zu transportieren hast oder häufig unterwegs bist und deine Fahrtkosten senken willst, solltest du der App unbedingt eine Chance geben – die User arbeiten in vielen Fällen weitaus preiswerter als eine „professionelle“ Spedition.

Video-Review

(Promotion)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna befasst sich seit dem Jahr 2004 mit der Entwicklung und Anwendung von Handcomputern. Er steht unter tamhan@tamoggemon.com jederzeit für Fragen, Trainings und Vortragsanfragen zur Verfügung.

 

Alle Artikel von Tam Hanna anzeigen

Ein Kommentar »

  1. Cedup 6. August 2013 at 01:11 - Reply

    Vieeeel zu unsicher! Sorry, aber die großen Unternehmen gehen schon fragwürdig mit den Paketen um, wie soll es bei einer Privatperson erst aussehen…

Hinterlasse eine Antwort »

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen