InstaWifi

Hartmut 1. Dezember 2012 0 Kommentar(e)
InstaWifi Androidmag.de 4 4 Sterne

Mit InstaWifi wird die Weitergabe von WLAN-Zugangsdaten zum Kinderspiel. (kostenlos)

Stellt man seinen WLAN-Internet-Zugang Freunden, Bekannten oder Kunden zur Verfügung, so ist dies vergleichsweise kompliziert. Denn die neuen Nutzer müssen auf ihren mobilen Geräten erst die Details des WLAN-Netzes eingeben – vor allem beim meist langen Kennwort ist das nervig.

Dank der App InstaWiFi läuft dies in Zukunft jedoch wesentlich einfacher ab: Das Programm erzeugt einen QR-Code, der die Details des Netzes enthält. Die Nutzer können diesen Code einfach mit der Kamera ihres Smartphones einscannen – und schon haben sie Zugang zum Netz.

Darüber hinaus ist die App imstande, die Details des Netzzugangs auf eine NFC-Plakette zu übertragen. Besitzer von Smartphones mit NFC-Unterstützung brauchen dann diese Plakette nur mit ihrem Smartphone berühren, um Zugang zum WLAN-Netz zu erlangen.

Den QR-Code kann man auch direkt vom Bildschirm des Smartphones einscannen, praktischer ist es meist aber, ihn auszudrucken. Der erzeugte QR-Code lässt sich aus dem Programm heraus unter anderem per E-Mail verschicken und in Online-Fotoalben wie Picasa hochladen. Eigenartig: Es ist nicht vorgesehen, den Code einfach als Bild zu speichern.

Damit ein Smartphone den QR-Code lesen kann, ist es nicht notwendig, das Programm InstaWiFi installiert zu haben. Man benötigt aber die kostenlose Scan-App „Barcode Scanner“.

Um allerdings die WLAN-Netz-Details von einer NFC-Plakette einzulesen, muss die InstaWiFi-Software auf dem Smartphone vorhanden sein. Nett: Das Smartphone ist dann auch in der Lage, die WLAN-Details per Android Beam an ein anderes Smartphone zu übertragen.

Zum Erzeugen eines Codes muss man den Namen des Netzes eingeben, die Art der Verschlüsselung und das Kennwort.

Zum Erzeugen eines Codes muss man den Namen des Netzes eingeben, die Art der Verschlüsselung und das Kennwort.

Fazit

Verwendet man die App InstaWiFi, dann ist das Verteilen von WLAN-Zugangsdaten ein einfaches und zudem blitzschnelles Kinderspiel.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.

Alle Artikel von Hartmut Schumacher anzeigen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen