Nova Launcher

15. Juni 2012 3 Kommentar(e)
Nova Launcher Androidmag.de 5 5 Sterne

Der Nova Launcher ist der aktuell beste alternative Launcher für Android 4.0-Smartphones. (kostenlos)


Seien wir uns ehrlich: Wer ein Smartphone oder Tablet besitzt, auf dem die aktuellste Android-Version installiert ist, kann sich bereits glücklich schätzen. Und während Oberflächenanpassungen von HTC, LG, Samsung und Co. für viele User willkommene Extras darstellen, wünschen sich nicht wenige die „pure“ Android-Optik. Doch auch Galaxy Nexus- oder Custom ROM-Nutzer sehnen sich mitunter nach einem noch höheren Maß an Individualisierung. Genau hier kommt der Nova Launcher ins Spiel, denn mit diesem lässt sich nicht nur die unangepasste Android 4.0-Oberfläche wiederherstellen, sondern er bietet darüber hinaus unzählige zusätzliche Anpassungsmöglichkeiten.

Android 4.0 für Kontrollfreaks

Wer sich mit mobilen Betriebssystemen beschäftigt, weiß, dass Android im Vergleich zu Apples iOS und Micrsofts Windows Phone von vornherein weitaus mehr Individualisierungsmöglichkeiten bietet – von Custom ROMs ganz zu schweigen. Denn bereits ein handelsübliches Android-Smartphone oder Tablet lässt sich in Sachen Optik und Bedienung in wenigen Minuten fundamental verändern. Die einfachste Lösung dafür ist die Installation eines alternativen Launchers, zu denen auch der Nova Launcher zählt. Ist dieser erst einmal installiert, lassen sich damit unglaublich viele Einstellungen verändern: egal ob die horizontale und vertikale Anzahl der App-Icons auf dem Homescreen oder im App-Menü, das Verhalten und die Optik des Docks am unteren Bildschirmrand oder der Effekt beim Homescreen-Wechsel – mit dem Nova Launcher lässt sich jedes Detail der Oberfläche an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Links: Auf dem Homescreen lässt sich die Anzahl der Zeilen und Spalten ändern, wobei es hier zu Darstellungsfehlern kommen kann. Rechts unten ist der „Ungelesen-Zähler“ zu sehen. Rechts: Auf Wunsch können verschiedene Nova Launcher-Aktionen als Icons auf dem Homescreen platziert werden.

Solider Launcher mit Sonderausstattung

Ganz allgemein bringt der Nova Launcher jedoch auch einen merkbaren Geschwindigkeitsschub, von dem vor allem ältere Geräte wie das Nexus S profitieren. Im direkten Vergleich mit anderen alternativen Launchern ist übrigens auch anzumerken, dass sich der Nova Launcher stark an der grundlegende Optik der unveränderten Android 4.0-Oberfläche orientiert. In den Einstellungen des Nova Launchers kann aber unter „Erscheinungsbild“ etwa das Farbthema manuell aus einer Farbpalette ausgewählt werden. Von diesen Änderungen unverändert bleiben jedoch die Statussymbole in der Benachrichtungsleiste im oberen Bereich des Bildschirms (bei Smartphones). Root-Usern, die auch diese Symbole einfärben möchten, empfehlen wir die App „ROM Toolbox Pro“. Der Vollständigkeit halber muss jedoch erwähnt werden, dass der Konkurrent „GO Launcher Ex“ in Sachen optischen Anpassungsmöglichkeiten nach wie vor unerreicht ist.

Links: Im App-Menü lassen sich mit dem Nova Launcher Ordner und sogar neue Tabs anlegen. Vorinstallierte Apps, die nie benutzt werden, lassen sich zudem verstecken. Rechts: In der kostenpflichtigen Version „Nova Launcher Prime“ lassen sich mit praktischen Gesten verschiedene Aktionen ausführen.

Noch mehr Extras in der kostenpflichtigen Version

Viele der wirklich coolen Extras gibt es aber ohnehin nur in der kostenpflichtigen Premium-Version „Nova Launcher Prime“. Diese ist für drei Euro im Play Store erhältlich und bietet unter anderem Ordner im App-Menü, Gestensteuerung sowie einen iOS-ähnlichen „Ungelesen-Zähler“ für verpasste Anrufe, Mails und SMS. Die Ordner im App-Menü sind praktisch, aber nicht essentiell. Schon sinnvoller sind die Gesten, diese lassen sich nämlich völlig frei anpassen. So kann man frei wählen, was passieren soll, wenn man mit dem Daumen und Zeigefinger ein- oder auszoomt, wenn man nach oben oder unten wischt oder sogar wenn man mit zwei Fingern wischt und mit dem Daumen und Zeigefinger eine Drehbewegung im oder gegen den Uhrzeigersinn ausführt. Wer dieses Feature eine Weile effektiv nutzt, wird es schon bald nicht mehr missen wollen, da es tatsächlich etwas zur Produktivität beiträgt.

Ordner lassen sich auf drei verschiedene Arten anzeigen. Auch die Form des Hintergrunds lässt sich ändern.

Fazit

Der Nova Launcher ist für uns der beste alternative Launcher für Android 4.0-Smartphones. Die Extras der kostenpflichten Variante sind gut, aber nicht zwingend notwendig. Wer also auch auf einem Samsung Galaxy S3 oder einem HTC One X in den Genuss der „puren“ Android 4.0-Oberfläche kommen will, macht mit der kostenlosen Version von Nova Launcher nichts falsch. Auch Benutzer eines ICS-Tablets kommen auf ihre Kosten, sollten sich aber auch den ebenfalls kostenlosen „Apex Launcher“ ansehen, da dieser mehr auf Tablets zugeschnitten ist.

  • Merkbarer Geschwindigkeitsschub
  • Ungemein viele Einstellungsmöglichkeiten
  • Nette Extras wie Gesten-Steuerung (Premium-Version)
  • Für Tablets nicht optimal angepasst
  • Nur ab Android 4.0 nutzbar
auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
raphaelschoen

Raphael Schön   Chefredakteur

Raphael hat sein Hobby zum Beruf gemacht und schreibt über jene Themen, die ihn auch privat leidenschaftlich interessieren: Videospiele, Gadgets, Wirtschaft und Politik. Ein Glück, dass sich das alles als Chefredakteur beim Android Magazin gut unter einen Hut bringen lässt.

Facebook Profil Google+ Profil Xing Profil
Alle Artikel von Raphael Schön anzeigen
  • patrock84

    Ich finde auf meinem HTC One X den APEX Launcher angenehmer und ich finde ohne einen direkten Vergleich zu jenem Launcher kann man in diesem Test nicht den NOVA Launcher als den besten Launcher küren.

  • Guardian of Silence

    das ist der beste launche hab alle getestet

  • dieter onnen

    Hab nach einiger Zeit die prime Version installiert. Da aber die free Version schon sehr umfangreich ist und bei mir die Notifications Funktionen nicht funktionieren hätte die free Version auch gereicht.

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen