Beschleunigungssensoren machen jede Oberfläche zur virtuellen Tastatur

13. November 2012 0 Kommentar(e)

Was sich irgendwie sehr kurios anhört, hat ein Schweizer Designer in die Tat umgesetzt. Mit Hilfe der Beschleunigungssensoren seines Smartphones kann er auf jeder Oberfläche wie auf einer gewöhnlichen Tastatur schreiben.

Florian Kräutli nennt sich der Erfinder der auf Vibrationen reagierenden Tastatur, welche derzeit nur für iOS funktioniert. Die Funktionsweise ist so erstaunlich wie simpel: Durch den Druck mit dem Finger auf dem Tisch werden Vibrationen ausgelöst, welche das Smartphone erkennt und richtig zuordnet. Je nach dem, wo der Nutzer hindrückt, sind die Vibrationen unterschiedlich, was logischerweise für unterschiedliche Buchstaben steht. Damit das Smartphone auch weiß, welcher Buchstabe mit welcher Position in Verbindung steht, muss das Gerät zu Beginn kalibriert werden. Dazu legt man das Smartphone auf eine entsprechende Schablone und drückt auf die angezeigte Taste. Nachdem die Tasten alle zugeordnet wurden, kann die Tastatur auch ohne Vorlage verwendet werden. Selbstverständlich ist je nach Untergrund eine erneute Kalibrierung erforderlich.

Könnten wir in wenigen Jahren schon derartige Tastaturen nutzen?

Ziemlich interessante Technik, findet ihr nicht? Würdet ihr die virtuelle Tastatur verwenden, wenn diese für Android-Smartphones verfügbar wäre? Teilt uns eure Meinung in den Kommentaren mit.

Quelle: TGDaily

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
Thomas_Blog_Bild_160x160

Thomas Lumesberger   Redakteur

Als begeisterter Gamer und Technikfan hat er natürlich besondere Freude daran täglich über die neuesten News aus dem Android-Bereich zu lesen und euch darüber zu berichten. Auch bei den Apps versucht er sich immer die Spiele vor den anderen Redakteuren zu sichern.

Facebook Profil Google+ Profil
Alle Artikel von Thomas Lumesberger anzeigen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen