Interessante Zahlen zum Smartphone-Markt

Tam 2. Februar 2013 0 Kommentar(e)

Das Werbenetzwerk MobPartner analysiert die Demographie seiner Nutzer regelmäßig, um seinen Kunden genaueres Targeting und somit bessere Konversionsraten zu ermöglichen. Die gesammelten Daten sind – stellenweise – hoch interessant, weshalb wir sie hier näher vorstellen.


Für Entwickler ist die Metrik über die Ausgaben mit Sicherheit am Interessantesten. Der durchschnittliche amerikanische Haushalt hat seine Ausgaben für Nahrungsmittel, Handies und Kleidung reduziert – die Ausgaben für Smartphones haben sich hingegen um rund 67 Dollar pro Jahr gesteigert. Mittlerweile gibt der durchschnittliche Haushalt 1226 US-Dollar pro Jahr für Smartphones aus – Tendenz steigend.

Interessant ist auch die totale Zerstörung von Symbian. Vor wenigen Monaten war das System noch auf Platz 1, mittlerweile hat es einen kaum mehr wahrnehmbaren Marktanteil. Dazu passt, dass sich auch die Herstellerliste adjustiert hat – war früher Nokia die klare Nummer eins, so führen nun die asiatischen Hersteller Samsung und ZTE.

Zu guter Letzt gibt es noch eine Übersichtsgrafik, die die hier besprochenen Metriken grafisch zusammenfasst:

Werbenetzwerke sammeln im Laufe ihrer Arbeit hoch interessante Daten ein (Bildquelle: MobPartner)

Werbenetzwerke sammeln im Laufe ihrer Arbeit hoch interessante Daten ein (Bildquelle: MobPartner)

Quelle: MobPartner

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_TH

Tam Hanna   Redakteur

Tam Hanna befasst sich seit dem Jahr 2004 mit der Entwicklung und Anwendung von Handcomputern. Er steht unter tamhan@tamoggemon.com jederzeit für Fragen, Trainings und Vortragsanfragen zur Verfügung.

 

Alle Artikel von Tam Hanna anzeigen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen