Kauf-Apps: Android und Apple in etwa gleich auf

9. September 2012 0 Kommentar(e)

Eine Statistik belegt, dass über 20 % aller befragten iPhone-Nutzer für mehr als 20 Apps bezahlt haben. Auf der Android-Plattform liegt der Prozentsatz noch etwas unter 20 %, allerdings steigend.


Die Statistik wurde von den Entwicklern von SwiftKey und einigen Partner-Webseiten erhoben. Letztes Jahr haben 39% aller Befragten angegeben, sie hätten mehr als 20 bezahlte Apps auf ihrem iPhone. Dieses Jahr ist die Zahl auf 26%  gesunken. iPhone-Nutzer scheinen jetzt lieber zu gratis Apps zu greifen anstatt dafür zu bezahlen. Anders sieht die Sache bei Android aus. Während letztes Jahr nur 9% aller Android-Nutzer für mehr als 20 Apps bezahlt haben, geben dieses Jahr 19% an sich den Großteil der installierten Apps gekauft zu haben.

Apple Nutzer haben diese Jahr seltener wegen Apps in die Brieftasche gegriffen. (Foto: SwiftKey)

Es gibt jetzt diverse Vermutungen, warum die Zahl bei Apple zurückgegangen und bei Android gestiegen ist. Eine davon ist, dass Google mit der Einführung von ICS ein einheitliches und anspruchsvolleres Design gebracht hat.

Wie denkt ihr darüber? Zahlt ihr für einige Apps oder verwendet ihr ausschließlich kostenlose Anwendungen?

Quelle: SwiftKey (via: DroidLife)

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
Thomas_Blog_Bild_160x160

Thomas Lumesberger   Redakteur

Das Koordinieren und Schreiben der Inhalte vom Blog ist seine Hauptaufgabe. Wenn er einmal gerade nicht an einer News rund um Android werkelt, verbringt er seine Zeit in der Redaktion am liebsten mit dem Testen von neuen Spielen oder Geräte.

Facebook Profil Google+ Profil
Alle Artikel von Thomas Lumesberger anzeigen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen