MWC 2013: nVidia zeigt Referenz-Smartphone Phoenix mit Tegra 4i und LTE

25. Februar 2013 0 Kommentar(e)

Der nVidia Tegra 4 ist mit Sicherheit einer der besten und schnellsten Prozessoren dieser Generation. Allerdings hat er ein großes Manko: Kein LTE. Dies soll jetzt der Tegra 4i ändern.

Mit 4G oder auch LTE genannt haben die Mobilfunkanbieter die neueste Generation von Mobilfunktechnologie für die Kunden verfügbar gemacht. Viele moderne Smartphones sind bereits mit der Technologie ausgestattet, allerdings noch nicht alle. Zum Einen sind die Geräte ohne dem 4G-Modul günstiger, zum Anderen unterstützten manche Prozessoren die Technologie noch nicht. Auch der Tegra 4 hatte bis dato seine Schwierigkeiten. Diese will nVidia allerdings jetzt mit dem Tegra 4i aus dem Weg schaffen. Vor allem in den USA soll der Prozessor Anklang finden, da dieser die gleichen Features, aber eine bessere Performance bringt, als die Chips von Qualcomm.

Der Tegra 4 besitzt viel mehr Leistung als jene Prozessoren von Qualcomm.

Der Tegra 4 besitzt viel mehr Leistung als jene Prozessoren von Qualcomm.

Zum neuen Prozessor präsentierte nVidia auch ein Referenz-Smartphone, das Phoenix. Das 5 Zoll große Gerät kommt mit einem 1080p-Display und einer 13 MP-Kamera. Angetrieben wird es eben vom Tegra 4i.

Quelle: TheVerge

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
Thomas_Blog_Bild_160x160

Thomas Lumesberger   Redakteur

Als begeisterter Gamer und Technikfan hat er natürlich besondere Freude daran täglich über die neuesten News aus dem Android-Bereich zu lesen und euch darüber zu berichten. Auch bei den Apps versucht er sich immer die Spiele vor den anderen Redakteuren zu sichern.

Facebook Profil Google+ Profil
Alle Artikel von Thomas Lumesberger anzeigen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen