Siri hätte auf alle Android-Smartphones kommen sollen

24. Januar 2013 2 Kommentar(e)

Der Sprachassistent von Apple stammt von einem Stand-Up Unternehmen, welches sich der Gigant einverleibt hat. Eigentlich hätte der Assistent auf die Android-Geräte kommen sollen.


Eigentlich sollte Siri ein Assistent werden, der organisatorische bzw. logische Arbeiten von Offizieren erledigt. Durch den enormen Fortschritt war CALO, so hieß Siri damals, seiner Zeit weit voraus. Dag Kittlaus, später CEO von Siri, ging mit dem Assistenten zu Motorola und versuchte, das Programm dort unterzubringen. Der Mobilfunkhersteller zeigte allerdings wenig Interesse daran und lehnte den Assistenten ab. Anders der Provider Verizon. Dieser trat an Kittlaus heran und schloss einen Deal ab: Der Anbieter wollte CALO auf die Android-Smartphones bringen.

Wenige Tage später hat sich Steve Jobs per Telefon beim Entwickler gemeldet. Wenige Wochen später war Siri schon Bestandteil des Apple-Universums, was den Deal von Verizon natürlich platzen ließ.

Google Sprachassistent schlägt in einigen Test den Sprachassistenten Siri von Apple. Foto: apfelearth.com.

Hätte Verizon Siri an Bord geholt, würde es jetzt vielleicht Google Now nicht geben. Foto: apfelearth.com.

Da die Entwickler eigentlich mit dem Assistenten eine ganz andere Zielgruppe adressierten, mussten viele Einzelheiten und Funktionen von Siri weichen. Bereits zum Zeitpunkt der Übernahme konnte Siri mit über 42 Webdiensten interagieren, welche zum Teil auch entfernt werden mussten, und durch unterschiedliche Sprachen ersetzt wurden.

Die Grundsteine sind also schon gelegt für den smarten Assistenten. Wir sind gespannt wie sich Siri und auch Google Now in den nächsten Jahren entwickeln werden.

Quelle: TheVerge

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
Thomas_Blog_Bild_160x160

Thomas Lumesberger   Redakteur

Das Koordinieren und Schreiben der Inhalte vom Blog ist seine Hauptaufgabe. Wenn er einmal gerade nicht an einer News rund um Android werkelt, verbringt er seine Zeit in der Redaktion am liebsten mit dem Testen von neuen Spielen oder Geräte.

Facebook Profil Google+ Profil
Alle Artikel von Thomas Lumesberger anzeigen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen