Update auf ICS für Asus Transformer Prime funktioniert nicht

Nicole 19. Januar 2012 0 Kommentar(e)

Die Bad News rund um das Asus Transformer Prime wollen kein Ende nehmen. Obwohl das ICS-Update wie angekündigt vergangene Woche ausgerollt wurde, ist der Ärger bei den Besitzern in den USA und Taiwan deswegen groß.

Das Update auf Android 4.0 funktioniert bei vielen Asus Transformer Prime Geräten nicht.

Die Liste der Missgeschicke, nicht erfüllten Erwartungen und schlecht getimten Markteinführungen rund um das Asus Transformer Prime wird immer länger und länger. Alles begann mit einer Lieferverzögerung, die ja noch relativ leicht zu entschuldigen war. Als dann aber bekannt wurde, das das erste Quad-Core-Tablet mit Android 4.0 eigentlich über gar kein ICS verfügt, war der Ärger schon um einiges größer. Dann setzte die Nachricht über den gesperrten und verschlüsselten Bootloader noch eins drauf, und als ob das noch nicht genug gewesen wäre, gab es auch noch unlösbare GPS-Probleme. Dies führte dazu, dass die GPS-Fähigkeit gleich aus den Spezifikationen rausflog. Wir berichteten über die Misere.

Stornowelle bei Vorbestellungen

Tja, und das ganze Abzurunden wurde von ASUS eine marketingtechnisch tödliche Entscheidung getroffen, nämlich die Vorstellung des 700T unmittelbar nach Markteinführung des Prime. Dies bedeutete eine ganze Welle von Vorbestellungesstornos. Wirklich schlechter Schachzug der Taiwaner.

Update auf ICS funktioniert nicht

Wie sich heute herausgestellt hat, ist das Ende der Durststrecke aber immer noch nicht erreicht. Denn nun wurde bekannt, dass das endlich ausgerollt Update auf Ice Cream Sandwich nicht auf allen Asus Transformer Prime funktioniert. Schuld daran soll eine fehlerhafte Seriennummer sein. Asus arbeitetet augenscheinlich auch schon an der Lösung des Problems. So soll laut dem technischen Marketing Manager bereits ein Fix in Arbeit sein. Somit wird auch dieses Problem also (hoffentlich) bald Geschichte sein. Dem Image des Vorzeigegeräts wird dieser Schnitzer allerdings ein weiteres Mal schaden.

Hilfe zur Selbsthilfe für Geschädigte

All jene, die von dem Update-Problem bereits betroffen sind, sollen laut ASUS das Gerät auf Werkseinstellung zurücksetzen, die WLAN-Verbindung aktivieren und auf eine Sync mit den ASUS Servern warten (sollte angeblich innerhalb von 15 Minuten erfolgen). Sollte dies nicht funktionieren, kann auch ein manuelles Update versucht werden.  Weitere Hilfestellung gibt es auch im Forum der XDA-Developers.

Bleibt nur zu hoffen, dass die Transformer-Prime-Pechwelle nun endlich vorüber ist und das Tablet demnächst auch mal mit positiven News in Erscheinung treten wird.

Quelle: engadget

 

 

 

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen