HTC Evo 3D

27. August 2012 1 Kommentar(e)
HTC Evo 3D Androidmag.de 3 3 Sterne

Starke Hardware und 3D-Funktionen

 

Im HTC Evo 3D ist eine sehr gute Rückkamera verbaut, die außerdem auch 3D-Fotos und –Videos aufzeichnen und wiedergeben kann. Abgesehen von diesem einzigartigen Feature ist es ein hochwertig verarbeitetes Smartphone mit genug Leistungsreserven und Top Preis-Leistungs-Verhältnis.

Das zweite 3D-Smartphone ist da – dieses Mal jedoch nicht von LG, sondern von HTC. Das EVO 3D bringt ein großes 3D-Display, einen starken Dual-Core Prozessor und einen mächtigen Akku mit 1730 mAh. Die Besonderheit: Bilder sowie HD-Videos können in 3D aufgezeichnet werden.

Das EVO 3D ist etwas für Sie, wenn Sie …
… ein leistungsstarkes, sehr gut ausgestattetes Smartphone mit 3D-Fähigkeiten wünschen.

Das EVO 3D ist nichts für Sie, wenn Sie …
… ein kompaktes Smartphone mit geringem Gewicht und guten Lautsprechern suchen.

HTCs zweites Superphone

Die Ära der Superphones kommt und HTC gibt Gas: Bereits im März wurde das EVO 3D in den USA vorgestellt. Allerdings war das damals nur die amerikanische Version, die im dortigen CDMA-Netz arbeitet. Und erst vor kurzem hat HTC sein neuestes Flaggschiff, das HTC Sensation vorgestellt. Ebenfalls ein Superphone mit 1,2 GHz Dual-Core Prozessor. Das europäische EVO 3D ist das neueste Produkt des taiwanesischen Herstellers.

Größe & Verarbeitung

Auf den ersten Blick sieht das HTC EVO 3D ziemlich wuchtig aus. Dies ist nicht nur ein Schein; mit 170 Gramm ist es auch ziemlich schwer. Das EVO 3D ist nicht das dünnste Telefon,  obwohl derzeit fast alle Hersteller bemüht sind, ihre Telefone so schmal wie möglich zu gestalten. Auf der vorderen Seite ist ein sogenanntes „Gorilla Glass“ verbaut. Dies ist ein widerstandsfähiges Markenglas der Firma Corning. Der Rest: Die Außenhülle ist aus Kunststoff, aber stark gummiert; das gibt einen guten Grip.

Performance

Das von uns getestete HTC EVO 3D war noch ein Prototyp. Weder Software noch Hardware waren final. Aber dennoch, das Telefon machte einen superschnellen Eindruck. Menüs, Animationen sowie Übergänge liefen ohne Ruckler.
Im Telefon selber steckt ein moderner 1,2 GHz Dual-Core Prozessor von Qualcomm. Das EVO 3D hat einen Arbeitsspeicher (RAM) von 1GB, der interne Speicher bietet 1GB für Multimedia-Dateien, sowie 4GB für Apps. Das HTC-Smartphone bietet HSPA+, das Geschwindigkeiten von 14,4 Mbit pro Sekunde erlaubt. Dazu kommt das schnelle WLAN 802.11 nach b-, g- und n-Standard. Egal wie man ins Internet geht, der Browser ist wie bei allen High-End-Smartphones, die mit Android OS laufen, recht flott unterwegs.

Betriebssystem & UI

Verkauft wird das EVO 3D mit Android OS 2.3.4 Gingerbread, also der derzeit aktuellsten Version von Gingerbread. Diese Version bringt zum Beispiel den Videochat in Google Tal<<k mit sich. HTC verkleidet das EVO mit der hauseigenen Oberfläche Sense UI – genauer gesagt: HTC Sense UI 3.0. Die neueste Sense-Version bietet eine etwas überarbeitete Displaysperre. Wie auch beim Sensation, kann man damit bis zu vier Applikationen, die man am häufigsten nutzt, in der Displaysperre einsetzen.

3D-Aufnahme …

Auf der Rückseite findet man zwei 5-Megapixel Kameras und den Dual-LED-Blitz. 2D- sowie 3D-Fotos können in voller Auflösung, also in 5 MP geschossen werden. Videos, egal ob 2D- oder 3D lassen sich hingegen nur in 720p HD aufzeichnen.  Andere Smartphones, wie etwa das Samsung Galaxy S2 oder das HTC Sensation bieten hier 1080p HD – allerdings auch nur in 2D, versteht sich. Anfangs ist bei der 3D-Fotografie etwas Experimentieren angesagt, immerhin entstehen gute 3D-Bilder erst ab einer Entfernung von etwa 70 Zentimenter zur Linse.

… und -Wiedergabe

Im EVO 3D ist ein stereoskopisches Display verbaut, was eine gesonderte 3D-Brille überflüssig macht. Jedes Auge sieht ein anderes Bild, beide werden dann in unserem Gehirn zu einem 3D-Bild zusammengefügt. Dadurch entsteht die Illusion von Raum, Tiefe und Abstand. Damit dieser Effekt aber voll zur Geltung kommt, muss der richtige Blickwinkel und Abstand zum Super Liquid Crystal Display – kurz: SLCD –  gefunden werden. Ist diese optimale Sichtweise erst einmal gefunden, wirkt der 3D-Effekt realistisch und macht bei der Betrachung entsprechender Bilder und Videos viel Spaß. Auf Dauer wird das alles aber schon mal anstrengend, vor allem schnelle Bewegungen irritieren und führen zum Ermüden der Augen.

Anders als beim Optimus 3D von LG sind 3D-Inhalte am EVO 3D auf spezielle Bilder und Videos beschränkt. 3D-Effekte in den Menüs gibt es nicht.

Anders als beim Optimus 3D von LG sind 3D-Inhalte am EVO 3D auf spezielle Bilder und Videos beschränkt. 3D-Effekte in den Menüs gibt es nicht.

Mehr Wissenswertes

Eine nette Zusatzfunktion des EVO ist die Möglichkeit eigene Screenshots anfertigen zu können. Der Bildschirm lässt sich mit abfotografieren, indem gleichzeitig die An/Aus- und die Home-Taste gedrückt werden. Der Screenshot wird dann in den „Alben“ abgelegt. Bilder und Videos sind 3D-fähig – mehr nicht. Doch in Zukunft will HTC auch 3D-Filme über seinen eigenen Filmdienst „HTC Watch“ anbieten. Dort sollen sich Filme kaufen oder teilweise auch ausleihen lassen.

Der Akku

Positiv überrascht waren wir vom Akku des Smartphones. Er hielt bei Dauernutzung – also beim Musik hören, Videoclips schauen, Internet surfen sowie E-Mails lesen knapp 2 Tage durch. Das ist ein recht guter Wert.

Preis & Verfügbarkeit

In Deutschland wird Vodafone das HTC EVO 3D vier Wochen exklusiv anbieten dürfen. Wie es mit Österreich und Schweiz aussieht, ist leider nicht bekannt. Ohne einen Mobilfunkvertrag soll das HTC EVO 3D 699 Euro bzw. 799 CHF kosten.

Wenige Kritikpunkte

Nicht überzeugt hat uns der Lautsprecher. Doch mit diesem Teil hat HTC generell ein Problem. Bei voller Lautstärke wird der Ton stumpf und man merkt deutlich, dass an dieser Stelle gespart wurde. Zudem ist das EVO 3D nicht sonderlich laut. Nicht überzeugt sind wir auch vom Preis. Während das LG P920 OPTIMUS 3D, das ähnlich aufgebaut ist, mehr 3D-Inhalte wie Menüs und Animationen bietet und dabei nur knapp 430 Euro kostet, finden wir das EVO 3D mit weniger Inhalten etwas überteuert.

  • Sehr gute Hardware
  • 3D ohne Brille
  • Schlechte Lautsprecher
  • Hohes Gewicht
Aktueller Preis auf Amazon:
EUR 199,00
 
Android
2.3
4,3"
960x540
Gewicht
170 g
5 MP
1.3 MP
Kamera
1 GB
32 GB
Speicher
1 GB
RAM
2x
1.2 GHz
CPU



OK MicroSD OK USB OK HDMI OK Audio OK GPS OK WLAN (b,g,n) OK Bluetooth 3.0
Abmessungen: : 126x65x12,1 (in mm - Höhe x Breite x Tiefe)

Display: 3 Sterne
Speed: 2 Sterne
Akku: 3 Sterne
Verarbeitung: 5 Sterne
Ausstattung: 3 Sterne
Design: 3 Sterne
Haptik: 3 Sterne
Kamera: 3 Sterne
Leistung:
7067
 
Grafik:
0
 
Browser:
749
 
Akku:
402
 
Max. 37959
Max. 1584
Max. 3037
Max. 625
Gesamtwertung: 25/40
 

Gerätevergleich Rang 66

Rangliste
auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
raphaelschoen

Raphael Schön   Chefredakteur

Raphael hat sein Hobby zum Beruf gemacht und schreibt über jene Themen, die ihn auch privat leidenschaftlich interessieren: Videospiele, Gadgets, Wirtschaft und Politik. Ein Glück, dass sich das alles als Chefredakteur beim Android Magazin gut unter einen Hut bringen lässt.

Facebook Profil Google+ Profil Xing Profil
Alle Artikel von Raphael Schön anzeigen
  • NUKE1ever

    was kostet das handy zur zeit und wo bekommme ic das noch ?!

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen