HTC One X

29. August 2012 11 Kommentar(e)
HTC One X Androidmag.de 4 4 Sterne

Robustes und pfeilschnelles Flaggschiff der

HTC One Smartphone-Serie

Das HTC One X ist das erste Quad Core-Smartphone mit Tegra 3, Android 4.0 und neuester HTC Sense 4.0-Oberfläche. Herausragende Merkmale des Gerätes sind das sehr robuste Polycarbonat-Gehäuse,  der tolle Bildschirm und die bislang einzigartige Kamera mit einer Blende von f/2.0. HTC OneX im Test „One“ lautet der Name der neuesten Smartphone-Serie von HTC. Dieser steht im Einklang mit der Philosophie des Herstellers: ein Smartphone, eine Kamera und ein Weg, die eigene Musik zu hören. „One“ steht aber auch für schlankes und ikonisches Design. Insgesamt besteht die Serie aus drei Geräten – wir sagen Ihnen, welches IHR Gerät ist. Den Anfang macht das Flaggschiff der Serie, das One X!

Das HTC One X ist etwas für Sie, wenn Sie… … ein leistungsstarkes Smartphone für Games suchen, das ein großes und scharfes Display mit einer hervorragenden Kamera hat.

Das HTC One X ist nichts für Sie, wenn Sie… … etwas Handliches mit herausnehmbarem Akku und erweiterbarem Speicher suchen.

One X – das Performance-Phone

Das Aushängeschild der neuen Smartphone-Reihe von HTC ist das One X. Es ist das erste Gerät des Herstellers, das von einem NVIDIA Tegra 3 Quad Core-Prozessor angetrieben wird. Mit einem 4,7-Zoll großen Display ist es darüber hinaus das größte Smartphone der One-Serie.

Display und ikonisches Design

Bei allen drei Smartphones legt HTC besonderen Wert auf die Verarbeitung und das Design. Die Geräte der One-Serie sollen ausgezeichnet in der Hand liegen und nicht schwer wirken, so besteht das Gehäuse des One X aus einem einzelnen Stück Polycarbonat, in welches die Hardware eingelassen wurde. Während die Ränder eine Glanzoptik haben, ist auf der Rückseite eine matte Oberfläche vorzufinden, die zugleich einen guten Halt bietet. Die Öffnung für den Lautsprecher, ein 3,5 mm-Klinkenanschluss, sowie die Hörmuschel sind direkt in das Gehäuse eingebohrt – auf bewegliche Teile möchte der Hersteller komplett verzichten. Das einzige Bauteil, das sich herausnehmen lässt, ist der Schlitten für die micro-SIM-Karte. Das bedeutet natürlich auch, dass sich der integrierte 32 GB Speicher nicht erweitern und der Akku nicht wechseln lässt. Sollte der Speicher mal knapp werden, so stehen aber wenigstens 25 GB kostenloser Cloud-Speicher bei Dropbox zur Verfügung. In dem Unibody-Gehäuse sitzt ein 4,7-Zoll großes Flüssigkristall-Display der zweiten Generation, ein S-LCD 2 mit IPS-Technologie. Dieses löst mit 1280 mal 720 Pixel auf, was eine gute Pixeldichte von 312 Pixel pro Zoll ergibt. Das Display hat uns voll überzeugt: der Blickwinkel beträgt von allen Seiten 178 Grad, Texte sowie Bilder werden außerordentlich scharf dargestellt und die Helligkeit und Farbechtheit stimmen. Der fix verbaute 1800mAh Akku rangiert im gängigen Smartphone-Durchschnitt.

HTC OneX Bild 1

Auf der Rückseite befinden sich 5 Pogo-Pins für den Anschluss mit einer Dockingstation

HTC OneX Bild 2

Das One X ist dank eines Unibody-Gehäuses aus Polycarbonat nicht nur sehr robust, sondern trotz 4,7 Zoll-Display auch noch recht leicht.

HTC OneX Bild 3

Die Kamera ragt soweit hinaus, dass der obere Bereich nicht den Boden berührt

Viel Leistung dank Vierkern-CPU

Herzstück des HTC One X ist der NVIDIA Tegra 3 Quad Core-Prozessor. Eigentlich ist der Name irreführend, denn genau genommen handelt es sich um einen Prozessor mit fünf Kernen. Der fünfte Kern, der so genannte „Companion Core“, aktiviert sich bei nicht rechenintensiven Aufgaben und arbeitet mit nur 500 MHz, wodurch der Akku geschont werden soll. Im Normalfall arbeiten aber bis zu vier Kerne auf einer Taktfrequenz von je 1,5 GHz. Das One X greift außerdem auf einen Arbeitsspeicher von 1024 MB zu. Trotz der Tatsache, dass wir ein Vorseriengerät testeten, war die Leistung beachtlich: das Öffnen von Menüs ging sehr flott vonstatten und auch die Browser- und Spieleperformance wusste zu überzeugen.

Satter Sound dank Beats Audio

Die Smartphones der One-Reihe bringen die bereits bekannte Beats Audio-Technologie auf ein neues Level. So verfügt das HTC One X über einen dedizierten Signalprozessor, der die Musikwiedergabe so abstimmt, wie es sich der entsprechende Künstler vorgestellt hat. Das Neue daran: Beats Audio sitzt noch tiefer im System als bei älteren Modellen. Das bedeutet, dass das Gerät unterschiedliche Beats Audio-Kopfhörer erkennen kann. Daraus resultiert eine noch feinere Musikwiedergabe. Hinzu kommt eine Schnittstelle (im Jargon: „API“), die es Entwicklern von Musik-Apps möglich macht, Beats Audio zu integrieren. Trotz dieses Schwerpunktes liefert der Hersteller bei keinem der drei Smartphones Beats Audio-Kopfhörer mit. Schade!

Software und Sense UI-Oberfläche

Auf dem One X ist Android 4.0 vorinstalliert, das um die HTC-eigene Oberfläche Sense UI 4.0 erweitert wurde. Laut HTC ist die neue Sense-Version „aufgeräumter, flacher und erwachsener“ als bisherige Versionen. Und tatsächlich: Die System-Schriftart ist neu und auf die höhere Displayauflösung abgestimmt. Das Lesen von längeren Texten, zum Beispiel bei unformatierten E-Mails, fällt dadurch leichter. Auch Menüs und Schaltflächen wirken moderner, dezenter und nicht mehr so überladen. Das Multitasking-Menü, das bereits verwendete oder noch laufende Apps zeigt, hat HTC zu einem hübschen 3D-Karusell umgestaltet. Im Hauptmenü, dem App-Drawer, werden Apps nach wie vor in die Kategorien „Alle Apps“, „Häufig verwendete“ und „Heruntergeladene“ unterteilt.

Die Vorzeige-Kamera

Eines der Vorzeigefeatures ist die hochwertige Kamera, die mit fortschrittlicher Technologie punktet. Im One X wurde ein rückwärtig beleuchteter CMOS-Sensor mit 8 Megapixeln verbaut, den HTC selbst entwickelt hat. Die Kamera hat eine Blende von f/2.0, die 44% mehr Licht durchlässt als jene des iPhone 4S, so HTC. Damit werden Fotos mit sehr guten und bislang bei Smartphones nicht gesehenen Tiefenunschärfe-Effekten möglich. Aber das Geheimnis liegt nicht nur in der Hardware, auch die Software überzeugt, so ist die Kamera in nur 0,7 Sekunden bereit für ein Foto. In der neuen Kamera-App sitzen die Auslöser für Foto und Video untereinander, so lassen sich Bilder sogar während einer Videoaufnahme machen.

Fazit

Das One X ist ein durch und durch gelungenes Smartphone, dem in Sachen Verarbeitung und Performance aktuell kein Smartphone etwas vormacht. Lediglich der fix verbaute Akku und der nicht erweiterbare Speicher stoßen etwas sauer auf und auch die Größe ist Geschmackssache.

Das One X ist ein durch und durch gelungenes Smartphone

  • Sehr gutes Display und gute Rückkamera
  • Viel Leistungsreserven für aufwändige Spiele
  • Durchschnittlicher, fix verbauter Akku
  • Keine Speichererweiterung
Aktueller Preis auf Amazon:
EUR 159,90
 
Android
4.0.4
4,7"
1280x720
Gewicht
130 g
8 MP
1,3 MP
Kamera
32 GB
- GB
Speicher
1 GB
RAM
4x
1.5 GHz
CPU



OK USB OK HDMI OK Audio OK GPS OK HSPA+ OK NFC OK WLAN (a,b,g,n) OK Bluetooth 4.0
Abmessungen: : 134,4 x 69,9 x 8,9 (in mm - Höhe x Breite x Tiefe)

Display: 4 Sterne
Speed: 3 Sterne
Akku: 4 Sterne
Verarbeitung: 5 Sterne
Ausstattung: 4 Sterne
Design: 4 Sterne
Haptik: 4 Sterne
Kamera: 4 Sterne
Leistung:
14546
 
Grafik:
249
 
Browser:
1920
 
Akku:
383
 
Max. 36381
Max. 3042
Max. 3037
Max. 625
Gesamtwertung: 32/40
 

Gerätevergleich Rang 26

Rangliste
auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_AG

Andreas Gutzelnig   Leitung der Redaktion

 

Freut sich, dass Android immer mehr den Einzug in die spannende Technik-Welt der Autos und Häuser findet.

Xing Profil
Alle Artikel von Andreas Gutzelnig anzeigen
  • Droid

    Der Review passt soweit. Finde ihn auch sehr aufschlussreich. In den unteren ‘Kacheln’ finden sich jedoch Fehler vor. Das Gerät wiegt lediglich 131 g, hat mit dem Update schon die Version 4.0.4, es gibt zurzaeit nur eine 32 GB Version und das Smartphone ist nur mit 1 GB RAM ausgestattet.

    • Ulrich

      Die Daten waren nur Platzhaltertext – die Werte werden sogleich aktualisiert :)

      • manfred elsing

        Ihr solltet mal ein Nachreview machen;durch jenes Update auf Android 4.2.2 und Sense 5 hat das One X nochmals einen gänzlich anderen Status erhalten…tolles erlebniss,jetzt;und zieht im grundegenommen gleich mit der One-serie(One,One mini und One Max)
        Hoffe es kommt zumindest noch Android 4.3,wenn nicht sogar 4.4 mit Sense 5.5.

  • ivanr26

    Und hat
    Sense UI 4.1

  • oohlen

    Es gibt jedoch auch eine 16 GB Version, wie HTC Offiziell bestätigt hat, und es hat einen eigentlichen 5 Kern Prozessor, mit einem Energiesparcore. Ansonsten echt guter Test!

  • Jo

    Könnte es sein, das ihr das Gerät vor einigen Monaten getestet habt, diesen jedoch jetzt erst publiziert? Es ist doch schon längst in Serienfertigung, aber ich schreibt, ein Vorseriengerät getestet zu haben.

    • flo330

      Der Test war vor einem Halben Jahr auch exakt so im Magazin

      • http://androidmag.de/ Android Magazin

        Wir waren auf der Webseite mit den Technik-Tests zugegebenermaßen etwas hinten aus, werden diese jetzt aber rasch nachholen und auch aktuelle Tests online stellen. Dazu müssen wir aber auch die etwas älteren Tests veröffentlichen.

  • Pingback: Die ersten Nightly Builds des CyanogenMods für das One X sind jetzt öffentlich - Android Magazin

  • Pingback: Spezifikationen des HTC One X+ geleakt - Android Magazin

  • Pingback: Android Magazin Abo extrem günstig + HTC One X gewinnen!

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen