Asus Transformer Pad Infinity TF700T

3. September 2012 0 Kommentar(e)
Asus Transformer Pad Infinity TF700T Androidmag.de 5 5 Sterne

Pfeilschneller Tablet-Notebook-Hybrid

 

Das Spitzenmodell der ASUS Transformer Pad-Serie ist gleichzeitig auch das schnellste Android-Tablet mit der derzeit höchsten Auflösung von 1920 x 1200 Pixel und einer Pixeldichte von 224ppi.


Das Spitzenmodell der Transformer-Serie bietet ein optionales Tastatur-Dock, einen flotten NVIDIA Tegra-Chip und ein Alleinstellungsmerkmal: Die bei Android-Tablets bislang einzigartige Auflösung von 1920 x 1200 Pixel. Reicht das für den Tablet-Thron?

Das Transformer Pad Infinity TF700T ist etwas für Sie, wenn Sie…
… ein leistungsstarkes, hochwertig verarbeitetes Gerät mit Full HD-Auflösung suchen.

Das Transformer Pad Infinity TF700T ist nichts für Sie, wenn Sie…
… mit dem extravaganten Design nichts anfangen können und Wert auf ein Uni-Body-Gehäuse legen.

Flaggschiff der Transformer Pad-Serie

Das günstigere, leistungsschwächere und weniger edel verarbeitete Transformer Pad TF300T wurde von uns in der letzten Ausgabe getestet und mit soliden vier von fünf Punkten bewertet. Seit kurzem ist nun das Flaggschiff der Transformer Pad-Serie, das TF700T erhältlich, welches einige kleinere Makel der günstigeren Variante gekonnt ausbügelt: das Gehäuse ist aus edlem und hochwertig verarbeiteten Aluminium, der Bildschirm ist heller, zudem ist die Auflösung deutlich höher und auch der Tegra 3-Prozessor hat mehr unter der Haube. Auf den ersten Blick sind beide Geräte aber kaum zu unterscheiden und auch die installierte Software, Android 4.0 Ice Cream Sandwich, ist die gleiche. Unterschiede offenbaren sich erst bei intensiver Nutzung und im Freien.

Verbindungsprobleme gibt es durch eine Plastikleiste am Gehäuse ncht mehr.

Verbindungsprobleme gibt es durch eine Plastikleiste am Gehäuse ncht mehr.

Hervorragendes Display mit Full-HD

Während im TF300T „nur“ ein (dennoch hervorragendes) IPS-Display verbaut ist, lässt es ASUS beim Transformer Pad Infinity TF700T richtig krachen, denn hier ist ein Super IPS+ Panel zu finden. Dieses liefert vor allem mehr Helligkeit, die sich in einem speziellen Menüpunkt aktivieren lässt und etwa im Freien bei Sonnenschein sehr nützlich ist. Außerdem ist das TF700T neben dem Acer Iconia Tab A700 das derzeit einzige Android-Tablet, das mit 1920 x 1200 Pixeln Full-HD Auflösung bietet. Die Pixeldichte beträgt auf die 10,1 Zoll aufgerechnet somit 224 Pixel-per-Inch (ppi). Zum Vergleich: Andere 10,1 Zoll-Tablets mit gewöhnlicher HD-Auflösung von 1280 x 800 kommen auf lediglich 149 ppi, das aktuelle iPad der dritten Generation erreicht dank der bislang höchsten Tablet-Auflösung von 2048 x 1536 Pixel aber satte 264 ppi. Mit freiem Auge ist der Sprung von 224 auf 264ppi aber kaum bis gar nicht auszumachen, denn auch das TF700T liefert so wie das iPad 3 gestochen scharfe Bilder.

Die inneren Werte zählen

Doch das TF700T hebt sich auch mit seinen inneren Werten positiv von der Tablet-Konkurenz ab. Angetrieben wird das gute Stück vom derzeit schnellsten NVIDIA Tegra 3-Chip, der neben schnellerem Arbeitsspeicher auch über einen flotteren Quad Core-Prozessor mit jeweils 1,6 GHz verfügt (siehe Kasten auf S.50) zu den verschiedenen Tegra 3-Geräten). Das TF700T ist somit deutlich stärker als das mit vier mal 1,2 GHz ausgestattete TF300T. Bei der alltäglichen Nutzung fällt das aber wenig auf, der Vorsprung dürfte sich hingegen künftig bei den grafisch immer aufwändiger werdenden Games zeigen.

Behobene und bestehende Mängel

Beim Transformer Prime sorgte das Alu-Gehäuse für Probleme beim WiFi- und GPS-Empfang. Dies hat ASUS beim TF700T mit einer Plastikleiste am Gehäuse, hinter der sich die Antennen befinden, erfolgreich behoben. Aus technischer Sicht erwies sich das Transformer Pad Infinity in unseren Tests als fehlerfrei, kleinere Baustellen gibt es aber in Bereichen, die außerhalb des Einflussbereiches von ASUS liegen: nämlich bei der Software, beziehungsweise bei Android selbst. Aufgrund der hohen Auflösung erscheinen viele App-Icons verwaschen, selbst das Icon der Youtube-App ist nicht optimal aufgelöst. Ähnliche Probleme gibt es bei manchen Apps selbst und vor allem bei Spielen, da hier die geringe Auflösung mancher Grafiken noch massiver zu tragen kommt als bei gewöhnlichen HD-Bildschirmen.

Fazit

Objektiv betrachtet ist das Infinity Pad TF700T sowohl was Leistung, als auch was Display und Verarbeitung betrifft, das beste Android-Tablet. Aufgrund der Full-HD-Auflösung kommt es aber zu kleineren Problemen bei der Darstellung von Icons und App-Oberflächen – hier muss aber Google und nicht ASUS nachbessern. Wenn Sie sich für das Gerät interessieren, empfehlen wir Ihnen dringend auch das hervorragende Tastaturdock, welches es im Set für rund 100 Euro Aufpreis gibt.

Was Leistung und Verarbeitungbetrifft: Das Beste Android Tablet

  • Dank starkem Tegra 3 das schnellste Android-Tablet
  • Hervorragendes Super IPS+ Display mit Full-HD
  • Sehr gutes Tastaturdock mit vielen Extras
  • Keine 3G-Version, Lautsprecher nur Durchschnitt
Aktueller Preis auf Amazon:
EUR 489,00
 
Android
4.0
10,1"
1920x1200
Gewicht
580 g
8 MP
2 MP
Kamera
64 GB
32 GB
Speicher
1 GB
RAM
4x
1.6 GHz
CPU



OK MicroSD OK USB OK HDMI OK Audio OK GPS OK WLAN (b,g,n) OK Bluetooth 3.0
Abmessungen: : 263x180x8,5 (in mm - Höhe x Breite x Tiefe)

Display: 5 Sterne
Speed: 4 Sterne
Akku: 3 Sterne
Verarbeitung: 5 Sterne
Ausstattung: 5 Sterne
Design: 4 Sterne
Haptik: 4 Sterne
Kamera: 4 Sterne
Leistung:
18231
 
Grafik:
211
 
Browser:
1530
 
Akku:
335
 
Max. 34834
Max. 1550
Max. 3910
Max. 900
Gesamtwertung: 34/40
 

Gerätevergleich Rang 9

Rangliste
auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
raphaelschoen

Raphael Schön   Chefredakteur

Raphael hat sein Hobby zum Beruf gemacht und schreibt über jene Themen, die ihn auch privat leidenschaftlich interessieren: Videospiele, Gadgets, Wirtschaft und Politik. Ein Glück, dass sich das alles als Chefredakteur beim Android Magazin gut unter einen Hut bringen lässt.

Facebook Profil Google+ Profil Xing Profil
Alle Artikel von Raphael Schön anzeigen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen