Sanftes Aufwachen

Hartmut 6. Januar 2013 0 Kommentar(e)

Wenn du die Wecker-App AlarmDroid geschickt einrichtest, dann wirst du nie wieder brutal aus dem Tiefschlaf gerissen.

1) Leichtschlafphasen

Wirklich unangenehm ist ein Wecker dann, wenn er seine Geräusche während Ihrer Tiefschlafphase abspielt. Also sorge dafür, dass er dich nur dann weckt, wenn Ihr Schlaf gerade eher leicht ist. Solche Leichtschlafphasen treten in der Zeit vor dem Aufwachen häufiger auf.

2) Mehrere Weckzeitpunkte

Programmier daher mehrere Weckzeitpunkte mit Abständen von etwa 10 oder 15 Minuten. Stelle die Lautstärke des Wecktons so niedrig ein, dass er dich nur im Leichtschlaf, nicht aber im Tiefschlaf weckt. Lediglich den letzten dieser Weckzzeitpunkte versiehst du mit einem Ton, der so laut ist, dass er dich auf jeden Fall aufweckt.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HS

Hartmut Schumacher   Redakteur

Hartmut ist ganz vernarrt in Smartphones und Tablets. Allerdings hielt er auch schon Digitaluhren für eine ziemlich tolle Erfindung. Er betrachtet Gedankenstriche als nützliche Strukturierungsmittel – und schreibt nur gelegentlich in der dritten Person über sich selbst.

Alle Artikel von Hartmut Schumacher anzeigen

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen