22 ultimative Root-Apps für Android-Smartphones

24. März 2013 13 Kommentar(e)

Im Play Store tummeln sich eine ganze Reihe von Apps, welche sich speziell an erfahrene Nutzer richten, die auf Ihrem Smartphone oder Tablet über Root-Rechte verfügen. Diese Apps zu finden, ist aber alles andere als einfach. Wir haben die besten Apps inklusive bekannter Namen wie Titanium Backup oder Rom Manager zusammengetragen und auch unbekanntere Geheimtipps für euch ausgegraben und getestet. Egal ob ihr nervige Werbung blockieren, vorinstallierte Apps loswerden oder die CPU übertakten wollt – hier findet ihr die richtige App.


Titelbild_660_rootapps

Was ist Root überhaupt?

Android ist genau genommen ein quelloffenes Linux-Derivat, der Zugriff auf wichtige Systemkomponenten ist aus Sicherheitsgründen standardmäßig aber gesperrt. Durch das “Rooten”, also das Knacken dieser Sperre, wird dieser Schutz ausgehebelt, was die Installation von Root-Apps möglich macht. Mit diesen könnt ihr beispielsweise den Prozessor übertakten oder eine alternative Android-Version installieren.Doch Vorsicht: Wir übernehmen keinerlei Haftung für etwaige Schäden, die Benutzung erfolgt auf eigene Gefahr!

Das Erlangen von Root-Rechten ist je nach Gerät und Hersteller unterschiedlich komplex: Einmal genügt ein kleines Mini-Programm, ein anderes Mal kommen selbst erfahrene User ins Schwitzen. Sehr einfach geht es beispielsweise bei Samsung-Geräten der Galaxy-Serie mit der App Framaroot. Für Besitzer von Nexus-Geräten empfiehlt sich das Nexus Root Toolkit.

1. Superuser

Diese App gehört zur Grundausstattung jedes Root-Users. Mit Superuser legt ihr fest, ob und welche Root-Apps die entsprechenden Root-Rechte erhalten. In der Regel müsst ihr Superuser nicht extra installieren, da die App bei den meisten Root-Tools, die Geräte automatisiert rooten, die Installationsdatei ohnehin inkludiert ist.

Ausführliche App-Review

2. AdFree Android

Werbungen blockieren leicht gemacht! Mit AdFree Android bekommt ihr euer gerootetes Smartphone oder Tablet im Handumdrehen werbefrei. Die Bedienung ist sehr simpel, das Design dafür weniger gut gelungen. Dennoch: AdFree Android ist eine geniale App für diejenigen unter euch, die auf nervige Werbungen auf Webseiten und innerhalb von Apps verzichten wollen.

Ausführliche App-Review

Hinweis: Google hat sämtliche Werbe-Blocker aus dem Play Store entfernt. Mehr Infos dazu findet ihr in diesem Beitrag. AdFree Android ist aber problemlos als .apk-Datei von der Webseite der Entwickler herunterladbar.

3. ES Datei Explorer

Eigentlich ist der ES Datei Explorer ein vielseitiger Datei-Manager, der auch auf Geräten ohne Root-Rechten hervorragend funktioniert. So könnt ihr damit auf lokale, im Netzwerk, auf FTP-Servern oder Clouddiensten wie Dropbox gespeicherte Dateien zugreifen. Und sogar ZIP-Dateien können entpackt und Textfiles editiert werden. Als Root-Extra gibt es aber die Möglichkeit, auch auf die Systemdaten uneingeschränkt zugreifen zu können.

Ausführliche App-Review

4. SetCPU for Root Users

Die Leistung der CPU reguliert sich bei modernen Smartphones und Tablets automatisch: Ist mehr Performance gefragt, arbeitet die CPU schneller, bis sie ihren vordefinierten Maximalwert erreicht. Gleichzeitig wird der Takt bei weniger rechenintensiven Aufgaben gesenkt. Diese Unter- und Obergrenzen könnt ihr mit der App SetCPU manuell verändern und so euer Gerät unter- oder übertakten. Mit einfachen Schiebereglern lässt sich so etwa mehr Performance oder eine längere Akkulaufzeit herauskitzeln. Doch Achtung: Das ist nur was für die Profis unter euch, bei unsachgemäßer Handhabung kann schnell etwas schief gehen.

Ausführliche App-Review

5. Titanium Backup Pro

Titanium Backup Pro ist DIE Backup-Lösung schlechthin. Damit sichert ihr sämtliche Apps inklusive App-Daten und könnt diese zu einem späteren Zeitpunkt wiederherstellen. Für ambitionierte Root-User, die ihr Android-Gerät häufig mit neuen ROMs füttern, ist diese App definitiv Pflicht. Eine alternative ist beispielsweise die App Carbon – App Sync and Backup, die von den Machern des ROM Managers entwickelt wurde und für die keine Root-Rechte nötig sind.

Ausführliche App-Review

6. ROM Manager (Premium)

Mit dem ROM Manager ist es ein Leichtes, neue ROMs zu installieren. In der kostenlosen Variante müsst ihr die ROM-Daten selbst von einem PC auf euer Smartphone oder Tablet kopieren, in der kostenpflichtigen Premium-Variante könnt ihr hingegen eine umfangreiche Onlinedatenbank nach passenden Version der CyanogenMod oder der MIUI Rom durchforsten.

Ausführliche App-Review

7. ROM Toolbox Pro

Hierbei handelt es sich um eine extrem umfangreiche Sammlung nützlicher Root-Tools, für die ihr ansonsten unzählige einzelne Apps installieren müsst. Mit an Bord sind etwa ein ROM Manager, ein Datei-Browser, ein CPU-Over- bzw. Underclocker oder auch Werkzeuge zum ändern von optischen Feinheiten wie der System-Schriftart. Mit 3,75 Euro nicht ganz billig, sein Geld aber definitiv wert.

Ausführliche App-Review

8. Samba Filesharing

Mit der App Samba Filesharing könnt ihr auf unkomplizierte Art und Weise Daten via WLAN auf euer Android-Gerät übertragen. Dadurch gehört eine lästige USB-Verbindung mit eurem PC oder Notebook der Vergangenheit an. Die Oberfläche der App ist minimalistisch aber ebenso zweckmäßig.

Ausführliche App-Review

9. Boot Manager Pro

Die ideale App für die experimentierfreudigen ROM-Freaks unter euch. Mit dieser einzigartigen Applikation könnt ihr mehrere ROMs installieren und diese unabhängig voneinander aus der App heraus booten, ohne jedesmal euer Android-Gerät neu flashen zu müssen. An sich eine super Sache, leider sind nicht allzu viele Geräte und ROMs kompatibel.

Ausführliche App-Review

10. Pimp my Rom (alpha)

Nomen est Omen: Mit Pimp my Rom könnt ihr eure Android-Rom auf vielfältige Art und Weise “pimpen”. In den drei Kategorien “Tools”, “Tweaks” und “Apps & Mods” könnt  ihr eine Reihe von verschiedenen Tuning-Optionen vornehmen, um euer System entweder flotter zu machen oder auf verschiedene Wege optisch anzupassen.

Ausführliche App-Review

11. Super Manager 3.0

Hierbei handelt es sich um eine enorm umfangreiche Tool-Sammlung, die in Sachen Funktionsumfang an Apps wie ROM Toolbox Pro erinnert. In verschiedenen Kategorien findet ihr satte 59 einzelne Tools und Einstellungsmöglichkeiten, wovon aber neun besonders mächtige der kostenpflichtigen Version vorbehalten sind.

Ausführliche App-Review

12. GMD Gesture Control

Mit GMD Gesture Control könnt ihr das Bedienkonzept von Android grundlegend verändern. Die App bietet für Smartphone und Tablets jeweils eigene vordefinierte Gesten, mit denen sämtliche wichtigen Navigationselemente ersetzt werden können. Alternativ lassen sich außerdem neue Gesten schnell und einfach selbst erstellen.

Ausführliche App-Review

13. Hide Bottom Bar

Eine App, die unserer Meinung nach serienmäßig in Android inkludiert sein sollte: Auf Wunsch könnt ihr mit Hide Bottom Bar die Navigations- und Benachrigungleiste komplett verschwinden lassen. Dadurch können Spiele und andere Applikationen endlich in echtem Vollbild-Modus ausgeführt werden. Genial!

Ausführliche App-Review

14. Webkey (ROOT REQUIRED)

Mit Webkey lässt sich das Smartphone oder Tablet über eine spartanisch aussehende Web-Oberfläche fernsteuern. Dabei könnt ihr nicht nur die Android-UI im Browser per Mausklick steuern, sondern auch SMS verschicken, das Geräten per GPS orten oder Dateien rauf- oder runterkopieren.

Ausführliche App-Review

15. ProxyDroid

Über einen Proxy-Server ins Internet zu gehen, war auf Android-Geräten noch nie so einfach wie mit ProxyDroid. Einfach den gewünschten Proxy festlegen und zu US-exklusiven Diensten oder am Arbeitsplatz oder in der Schule blockierte Webseite ansurfen. Auch die Verwendung von PAC-Dateien wird standardmäßig unterstützt.

Ausführliche App-Review

16. zMooth

Wenn die physischen Tasten eures Smartphones den Geist aufgeben, ist das noch kein Grund das Gerät in den Restmüll wandern zu lassen. Mit der App zMooth könnt ihr die essentiellen Funktionen “Zurück”, “Home” und “Menü” mit speziellen Gesten steuern, die ihr auf einem kleinen blauen Rechteck am unteren Bildschirmrand ausführen könnt.

Ausführliche App-Review

17. Root Call Blocker

Unerwünschte Werbeanrufe oder SMS gehören mit Root Call Blocker der Vergangenheit an. Mit dieser App können Sie White- und Blacklists für Telefonnummern anlegen und so eingehende Anrufe und SMS gezielt durchlassen oder blockieren. Anders als vergleichbare Apps arbeitet diese Applikation dank Root-Rechte extrem zuverlässig auf Systemebene.

Ausführliche App-Review

18. App Quarantine

Vorinstallierte Anwendungen, die sich nicht deinstallieren lassen, werden von vielen Nutzern abfällig als lästige “Bloatware” bezeichnet. Findige Root-User können mit der Applikation “App Quarantine” derartige Apps aber problemlos einfrieren und ausblenden, wodurch diese Apps auch im App-Menü nicht mehr aufscheinen.

Ausführliche App-Review

19. RootDim

Beim Lesen in der Dunkelheit, kann selbst die minimale Helligkeitsstufe des Tablets noch zu hell sein. Um im Bett die Partnerin oder den Partner nicht zu stören, empfiehlt sich der Einsatz von RootDim. Damit können Sie die Helligkeit um ein Vielfaches weiter heruntersetzen, als dies standardmäßig der Fall ist. Wer viel auf seinem Android Tablet liest, wird diese simple Root-App schnell zu schätzen wissen.

20. DataSync

Wer das gleiche Spiel auf verschiedenen Geräten spielt, wird sich über diese App freuen. Mit DataSync können Sie die Speicherstände lokal oder auch in der Cloud speichern und auf Wunsch zwischen verschiedenen Geräten synchronisieren. Und das Ganze gibt es auch noch vollkommen kostenlos. Vor allem für Spieler eine nützliche App, da sich mit ihr Spielstände speichern und synchronisieren lassen.

21. CacheMate for Root Users Free

Im Laufe der Zeit sammeln installierte Apps immer mehr Datenmüll in Form von Cache-Daten an. CacheMate bereinigt diese Daten nicht nur besonders gründlich, sondern erlaubt auch eine Stapelverarbeitung. Sprich es können sämtliche Apps auf einmal von lästigem Ballast befreit werden. Eine extrem simple App, die Cache-Dateien besonders gründlich bereinigt.

22. Beats Audio Installer

Die speziellen Audio-Treiber von Beats Audio waren lange Zeit HTC-Smartphones vorbehalten, dank dieser App kommen aber alle Root-User in deren Genuss. Entsprechend hochwertige Kopfhörer vorausgesetzt, ist damit ein deutlich satterer Sound möglich. Pflicht-App für Musik-Fans. Leider kann sie auf manchen Geräten aber Probleme verursachen.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
raphaelschoen

Raphael Schön   Chefredakteur

Raphael hat sein Hobby zum Beruf gemacht und schreibt über jene Themen, die ihn auch privat leidenschaftlich interessieren: Videospiele, Gadgets, Wirtschaft und Politik. Ein Glück, dass sich das alles als Chefredakteur beim Android Magazin gut unter einen Hut bringen lässt.

Facebook Profil Google+ Profil Xing Profil
Alle Artikel von Raphael Schön anzeigen

13 Kommentare »

  1. Daniel Kohler 22. Februar 2013 at 14:55 - Reply

    Ich habe in meiner Liste (http://daniel-kohler.de/mobile/die-zehn-besten-root-apps-fur-android) zwar nur zehn Apps aufgelistet, aber bis 1-2 Ausnahmen kommen wir auf die gleichen Apps. Schöne Liste. Die mir unbekannte Apps werde ich mir am Wochenende mal genauer anschauen.

  2. thaumoctopus 22. Februar 2013 at 19:35 - Reply

    Ich kann goomanager als alternative zu rom manager empfehlen. Goomanager ist kostenloas und funktioniert mit jeder recovery

    • Raphael Schön 22. Februar 2013 at 19:50 - Reply

      Danke für den Tipp. Seh ich mir gleich mal an.

  3. AlexD 25. Februar 2013 at 21:28 - Reply

    Anstelle von beats audio installer kann ich nur AC!D soundmod und awsome beats empfehlen, muss man jedoch von xda runterladen und dann flashen

  4. David 13. März 2013 at 00:23 - Reply

    Rootdim funktioniert bei mir nicht, kann aber Screen Filter empfehlen, diese benötigt keine Rootrechte. Auf System Tuner Pro, MyProfiles (mit root direkte Steuerung des Flugzeugmodus unter Jelly Bean möglich) und natürlich LBE Security Master (Deutsch unter http://forum.xda-developers.com/showpost.php?p=37188801&postcount=782 ) möchte ich nicht mehr verzichten

  5. Robert Wünsche 4. April 2013 at 19:53 - Reply

    Der Beats audio Installer scheint vom Play-Store gelöscht zu sein

  6. Mixermachine 9. April 2013 at 11:48 - Reply

    Für mich gehört noch ganz klar Greenify zu der Must-Have-Liste!
    Sorgt dafür, das Anwendungen nur dann aktiv sind wenn ich es auch will.
    Wenn ich eine Anwendung aufwecken will, muss ich einfach nur drauf klicken… Ohne freeze/unfreeze vorher…
    So hab ich jetzt endlich mal die Facebook-App auf meinem Defy im Griff!

  7. Jessi B. 20. Mai 2013 at 13:23 - Reply

    Ich habe mir soeben Beats Audio installiert und bin begeistert…. mit den richtigen Kopfhörer auf den Ohren…. ein Sound den ich nicht mehr missen möchte.!!! Vielen Dank für den klasse Tipp.!!!

  8. TechonoTuning 9. Juni 2013 at 20:17 - Reply

    Ich finde Adfree Android am besten :D
    Ihr könntet noch GameCIH und Screencast auflisten :)

  9. Shadowsith 21. Juni 2013 at 18:13 - Reply

    Da muss auf jedenfall der Gemini App Manager hinzu, der ist Taskmanager, Backupmanager und Rootmanager in einem, kann mit Root u.a. die Berechtigungen von Apps einschränken (Wann darf die App starten? Welche Internetverbindung Wify/Mobile oder beides darf sie nutzen?, App kann aber auch permanent geblockt werden und hat keine Chance mehr zu starten) Zudem kann man über die App leicht mehrere Apps auf einmal deinstallieren. Ist zudem vollkommend kostenlos, man kann 1€ Spenden (keine Pro Version) dann verschwindet die Werbung auch)

  10. yay 7. Juli 2013 at 13:21 - Reply

    Mein persönlicher Favorit sind die WhatsApp Chat Heads von der App “Seebye Chat Heads”.

  11. Marcus 7. Dezember 2013 at 17:16 - Reply

    Boot Manager benötigt einen Gmail-Account. Schade….

  12. 223123132 27. Juni 2014 at 02:50 - Reply

    einiges geht nicht mehr

Hinterlasse eine Antwort »

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen