HTC One: Alle Infos und exklusive Bilder zum neuen HTC-Flaggschiff

19. Februar 2013 15 Kommentar(e)

Vor wenigen Minuten präsentierte HTC in London sein neues Smartphone-Topmodell. Das HTC One (das im Vorfeld auch als HTC M7 bezeichnet wurde) ist ein 4,7 Zoll großes Gerät mit 1080p Full HD-Bildschirm und einem 1,7 GHz Quad Core Qualcomm Snapdragon 600-Chip. Neben der sehr hochwertigen Verarbeitung des robusten Aluminium-Gehäuses legte HTC besonderes Augenmerk auf die Software des HTC One. So wurde kurzerhand das bislang von Android bekannte Homescreen-Konzept einer Runderneuerung unterzogen. Wir konnten bereits einen ausführlichen Blick auf das Gerät werfen und liefern euch in diesem Artikel alle wichtigen Infos.

IMG_9093

Das Gehäuse des HTC One besteht aus leichtem Aluminium mit einem 1080p Full HD-Bildschirm und frontseitig angebrachten Stereo-Lautsprechern. Zudem hat sich HTC zum Homescreen Gedanken gemacht und diesen mit der Eigenentwicklung BlinkFeed aufgepeppt. Foto: androidmag.de

Fokus auf vier Punkte: Design, Homescreen, Sound und Kamera

Was die Hardware betrifft, reiht sich das HTC One in die Riege aktueller Top-Smartphones wie dem Xperia Z oder dem voraussichtlich im Juni 2013 erscheinenden Huawei Ascend D2 ein. Zu den Spezifikationen zählen etwa ein schneller Quad Core-Chip mit 1,7 GHz und 2 Gigabyte Arbeitsspeicher. Beim Display handelt es sich – wie im Vorfeld bereits vermutet – um einen Full HD-Bildschirm mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixel. Das ergibt in Kombination mit der Bilddiagonale von 4,7 Zoll eine Pixeldichte von sagenhaften 468 ppi. Zum Vergleich: das Galaxy S3 kommt auf 306 ppi, das One X(+) auf 312 ppi, das Nexus 4 auf 320 ppi und das iPhone 5 auf 326 ppi.

Doch HTC will sich nicht auf bloße Zahlenspielereien verlassen und hat das HTC One neben einem schnellen Prozessor und einem herausragendem Display mit vier grundlegenden Innovations-Eckpfeilern versehen.

IMG_9090

Die Designsprache des HTC One unterscheidet sich vom bisherigen Top-Modell HTC One X bzw. dem One X+. Die Kameralinse steht beispielsweise nicht mehr aus dem Gehäuse heraus, wodurch das Gerät flach auf dem Tisch liegen kann. Foto: androidmag.de

Design: Robustes Alu-Gehäuse und neue Designsprache

Das 143 Gramm schwere Gehäuse des HTC One besteht aus Flugzeug-Aluminium und ist minimal schwerer als das  One X und One X+, welche jeweils 130 Gramm auf die Waage bringen. Die Abmessungen entsprechen in etwa denen des Quasi-Vorgängers und betragen 137,4 x 68,2 x 9,3 Millimeter. Was auffällt, ist die abgewandelte Designsprache. So verfügt das HTC One über frontseitig angebrachte Stereo-Lautsprecher, die sich in unserem Hands-On mit einem klaren und druckvollen Sound punkten konnten. Hier folgt HTC dem Konzept von neueren Samsung-Tablets, bei denen die Lautsprecher sinnvollerweise ebenfalls an der Front zu finden sind. Beim auf unseren Fotos abgebildeten HTC One handelt es sich um die silberne Variante, die weißen Streifen auf der Rückseite sind aus Polycarbonat und dienen vor allem zum Optimieren der Sendeleistung diverser drahtloser Dienste wie 3G, LTE, WiFI oder Bluetooth.

Hinter den oberen Lautsprecherbohrungen ist links zudem ein Benachrichtigungs-LED zu finden, das in verschiedenen Farben diverse Ereignisse signalisiert. In Summ fühlt sich das Gerät sehr hochwertig an und liegt gut in der Hand. Der Gewichtszuwachs gegenüber dem One X ist zudem kaum zu spüren.

IMG_9069

Homescreen à la HTC: Die Schaltzentrale von Sense 5 ist der BlinkFeed. In diesem werden nicht nur klassisch Infos zu Uhrzeit, Datum und Wetter angezeigt, sondern auch News von diversen Online-Quellen. Foto: androidmag.de

Homescreen: BlinkFeed und Software-Extras

Als Betriebssystem kommt (voraussichtlich) Android 4.1.2 Jelly Bean mit Sense 5-Oberfläche zum Einsatz. Der neue und eigens von HTC entwickelte BlinkFeed ist eine Art zentraler Homescreen, klassische Homescreens inklusive Widgets lassen sich aber ebenfalls nutzen.

Der BlinkFeed besteht aus rechteckigen Kacheln, die sich aus drei verschiedenen Quellen speisen lassen. Einerseits aus Social Networks wie Facebook, Twitter oder LinkedIn. Andererseits werden darin auch News aus verschiedensten Quellen angezeigt, die sich aus einer vordefinierten Liste festlegen lassen. Eine Unterstützung für RSS-Feeds ist nicht inkludiert, da HTC die Zügel nicht aus der Hand geben will und seinen News-Partnern gewisse Vorschriften in Bezug auf die Artikelbilder vorschreibt. Drittens können auch Infos aus Kalender, Benachrichtigungen etc. angezeigt werden. Die Benachrichtungsleiste übernimmt in Sense 5 aber die gleichen Aufgaben wie bei anderen Android-Geräten auch.

Sound: Frontlautsprecher und Beats Audio

Anders als bei den meisten anderen Smartphones ist der Lautsprecher des HTC One an der Front angebracht. Genauer gesagt handelt es sich um Stereolautsprecher die jeweils oben und unten hinter feinen Bohrungen zu finden sind. Hinter der Lautsprecher-Bohrungen links oben ist eine Beachrichtigungs-LED (zB. grün, gelb) zu finden.

IMG_9062

Wie von HTC gewohnt, sind auch beim HTC One die Soundprofis von Beats Audio mit an Bord. Neu sind etwa Dual-Mikro-Aufnahme für Stereoaufnahmen und echter Surround-Sound für entsprechend ausgestattete Kopföhrer. Foto: androidmag.de

Kamera: 4 Ultrapixel und f 2.0

Beim Sensor der Kamera handelt es sich auf dem Papier “nur” um eine 4 MP Kamera. Die einzelnen Pixel sind aber größer und in Kombination mit einer extrem lichtstarken Linse mit f 2.0 und einem optischen Bildstabilisator ergeben sich Bilder, die auf dem sehr hohen Niveau eines Lumia 920 rangieren. In puncto Bildqualität lässt das HTC One also das iPhone 5 oder das Galaxy S3 mit Sicherheit hinter sich.

Doch nicht nur die Hardware hat es in sich: HTC Zoe ist ein optional zuschaltbarer Fotobuffer, der fünf Bilder aufnimmt, bevor und 15 nachdem der Auslöser gedrückt wurde. Insgesamt erhält man so 20 Bilder, aus denen man die besten auswählen oder auf Wunsch auch eine kleine Stop Motion-Animation erstellen kann.

Bei Videos gibt es einen HDR-Videomodus für Videos mit besonders hohem Dyanamikumfang. Zudem ist eine Software an Bord, die automatischen Videoschnitt mit sechs „Themes“ erlaubt. Diese Themes bestehen aus an Instagram erinnernden Filtern plus dazu passender Musikuntermalung.

Bildschirm: Heller und kontrastreicher Full HD 1080p-Bildschirm

Das Display erwies sich in unserem Hands-On als überaus hell sowie kontrastreich und bewegt sich auf dem hohen Niveau aktueller LCD-Bildschirme. Aufgrund der Full HD-Auflösung und der daraus resultierenden Pixeldichte von satten 468 ppi sind einzelne Pixel mit freiem Auge nicht erkennbar.

IMG_9081

Der Ein- und Ausschaltknopf ist gleichzeitig ein Infrarot-Sender zum Steuern von TV-Geräten. In Kombination mit einer speziellen Programmguide-App wird das HTC One somit zur intelligenten Fernbedienung. Foto: androidmag.de

Das HTC One als Fernbedienung

Was im Vorfeld gemunkelt wurde, hat sich letztendlich wirklich bestätigt: das HTC One ist eine Fernbedienung mit entsprechender Hard- und Software. Konkret ist die On-Off-Taste an der linken oberen Kante des Smartphones gleichzeitig ein Infrarot-Sender zur Steuerung von TVs.

Gleichzeitig ist eine Fernsehprogramm-App inkludiert, mit der sehr komfortabel zum gewünschten Sender gewechselt werden kann.

32 GB Speicher und LTE

Vorerst wird es das HTC One nur in einer Variante mit 32 GB Speicher und LTE-Konnektivität erscheinen. Diese Variante wird in den  Farben Silber/Weiß und Schwarz angeboten werden. Einen microSD-Slot gibt es nicht, dafür  aber OTG-Unterstützung um externe Speicher wie USB-Sticks oder Festplatten mittels OTG-Kabel anschließen zu können.

Später könnte auch eine Version mit 64 GB internem Speicher folgen.

Aus den Fehlern gelernt?

Während im vergangenen Jahr HTC für die mitunter verwirrende Geräte-Politik kritisiert wurde, will das Unternehmen in diesem Jahr einiges anders machen. Wie man uns erklärte, will HTC keine weiteren One-Geräte auf den Markt bringen und alle Marketing-Bestrebungen auf dieses eine Smartphone konzentrieren. Das HTC One soll außerdem auch das einzige Gerät sein, welches auf dem MWC gezeigt werden wird. Die Desire-Serie wird beispielsweise aber natürlich weitergeführt.

Unsere Kollegen von mobilegeeks.de haben ein nettes Hands-On-Video zum HTC One aufgenommen:

Die Spezifikationen des HTC One im Überblick:

CPU: Qualcomm Snapdragon 600 Quad Core 1,7
RAM: 2 GB
Speicherplatz: 32 GB intern
SIM: microSIM
Abmessungen: 137,4 x 68,2 x 9,3 mm
Gewicht: 143 Gramm
Bildschirm: 4,7 Zoll Full HD 1080p LCD
Mobilfunk: HSPA/WCDMA (850/900/1900/2100 MHz), LTE (80/1800/2600 MHz), GSM/GPRS/EDGE (850/900/1800/1900 MHz)
Konnektivität: NFC, Bluetooth 4.0, Wi-Fi IEEE 802.11 a/ac/b/g/n, DLNA micro-USB 2.0 mit MHL-Support
Kamera: 4 Ultrapixel

Einen Spec-Vergleich zwischen HTC One und Xperia Z findet ihr in diesem Artikel.

Ersteindruck

In Sachen Leistung ist das HTC One auf Augenhöhe mit Top-Smartphones wie dem Xperia Z von Sony. Beachtenswert sind deshalb vor allem die Extras und Kleinigkeit rund um das Gerät, denn in diese hat HTC besonders viel Aufmerksamkeit gesteckt, um sich auf vielfältige Art und Weise von der Konkurrenz abzusetzen. Am deutlichsten gelingt dies natürlich beim hochwertigen Alu-Gehäuse, das die Konkurrenz von Samsung und sogar den Quasi-Vorgänger HTC One X und One X+ weit hinter sich lässt. Zum ausgiebigen ausprobieren der vielfältigen Software-Extras reichte die Zeit während unseres Hands-On leider nicht aus, vor allem der BlinkFeed und die tolle Kamera haben uns aber sehr gut gefallen. In Summe ist das HTC One ein attraktives Gerät, dass in vielerlei zum Besten gehört, was Android und Smartphones generell zu bieten haben.

Das HTC One wird ab März 2013 zu einem Preis von UVP 679 Euro erhältlich sein.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
raphaelschoen

Raphael Schön   Chefredakteur

Raphael hat sein Hobby zum Beruf gemacht und schreibt über jene Themen, die ihn auch privat leidenschaftlich interessieren: Videospiele, Gadgets, Wirtschaft und Politik. Ein Glück, dass sich das alles als Chefredakteur beim Android Magazin gut unter einen Hut bringen lässt.

Facebook Profil Google+ Profil Xing Profil
Alle Artikel von Raphael Schön anzeigen
  • Olli

    Der Akku ist wahrscheinlich auch nicht wechselbar, oder?

    • http://www.androidmag.de/ Raphael Schön

      Akku ist fix verbaut, ja.

    • http://twitter.com/3LD0mi 3LD0mi

      ja der Akku ist fest verbaut, steht auf der HTC Homepage

  • Flo

    “Wie man uns in München HTC One als Flaggschiff von HTC, keine weiteren One-Geräte”

    Was soll dieser Satz den bedeuten? (In “Aus den Fehlern gelernt”)?

    • http://www.androidmag.de/ Raphael Schön

      Sorry, der Abschnitt ist noch in Arbeit. :)

  • http://twitter.com/3LD0mi 3LD0mi

    es wird auch eine Version mit 64 GB internen Speicherplatz geben,

    habe ich gerade auf der HTC Homepage bei den Technischen Daten gelesen

    • http://www.androidmag.de/ Raphael Schön

      Danke für die Info, werde ich gleich ergänzen!

      • Glutch

        wohl aber vorerst nur in den USA

  • Jader12345

    Das HTC One ist doch vom Papier her besser als das Xperia Z, da es den Snapdragon 600 hat und der dem Snapdragon S4Pro überlegen ist.

    • John

      Und was willst du jetzt damit sagen? Meinst du, dass das HTC One jetzt besser ist als das Xperia nur, weil es ein besseren Prozessor hat?

      Die Spezifikationen sind dem Xperia Z zimlich ähnlich von daher ist es Geschmacks Sache

      • Marko

        naja Geschmackssache ist das aussehen z.B. oder die Oberfläche aber DDR2 speicher und der 40% stärkere Prozessor sind schon Kriterien die das One auf dem Papier besser machen … Meiner meinung nach sieht das One auch besser aus .. mir kommt das beim Xperia Z so vor als ob die nicht wussten wohin mit der Kamera … ist aber meine Meinung

  • reddyman

    das design gabs doch schon mal von LG GD 880 mini oder ?

  • reddyman

    das design gabs doch schon mal von LG als GD 880 mini oder ?…

  • chris

    Was für ein schönes teil…. ich wollte doch dieses Jahr kein Smartphone mehr kaufen :-)

  • Benjamin

    HTC One X behalten oder das neue One holen?

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen