Neue Apps im Play Store: Psycho Logic FREE, Geopps, RTL Gamescout, How to Draw: Die Simpsons, Spopkling free, Melody Line – Handy Composer

8. Januar 2013 1 Kommentar(e)

Auch am zweiten Tag der Woche stellen wir euch die wichtigsten Neuvorstellungen aus dem Play Store vor.


Psycho Logic FREE

Das Konzept dieser App ist ebenso simpel wie ihre Umsetzung und ihre Regeln: Zwei Spieler treten gegeneinander an. Jeder von ihnen hat zu Beginn einer Runde 50 Steine zur Verfügung. Und beide müssen von diesen 50 Steinen einen Teil aufdecken. Jener Spieler, der mehr aufgedeckt hat, erhält einen Punkt. Das wäre ja nun wirklich nicht das Problem, denkst du, dann deckst du halt gleich alle 50 Steine auf. Ja, aber es gibt ja noch mehr Runden und einmal verwendete Steine darfst du kein zweites Mal verwenden, also musst du taktieren.

Das Konzept ist gut. Was die Grafik betrifft, hat die App aber noch sehr viel Luft nach oben.

Eine ausführliche Beschreibung der App findest du am 9.1 auf unserer Webseite.

  • Preis: kostenlos
  • Sprache: English
  • Ersteindruck: ✪✪✪✪

Hier findest du die App im Play Store.

Geopps

Mit der App Geopps kannst du dir auf einer OpenStreetMap Bereiche setzten, die du betreten willst oder auch nicht. Wenn du diesen Bereich übertrittst bekommst du eine Warnung auf dein Handy.

  • Preis: kostenlos
  • Sprache: English
  • Ersteindruck: ✪✪✪✪
Ausführliche App-Review

Hier findest du die App im Play Store.

RTL Gamescout

„Die 800 besten Spiele im Google Play Store – in einer App.“ Das verspricht der RTL Gamescout. Dabei ist jede App mit 1 bis maximal 3 Smileys bewertet. Drei Smileys bedeuten eine Must have-App, zwei ein Top Spiel und ein Smiley ist immer noch ein gutes Spiel. Gleichzeitig werden die Plus- und die Minuspunkte eines Spiels aufgelistet, und man erhält eine Altersempfehlung. Die Beschreibungen der Apps sind leider sehr kurz ausgefallen: mehr als ein bis zwei Sätze findet man hier nicht. Man kann interessante Apps in eine Merkliste aufnehmen und bestimmte Apps suchen bzw. über Kategorien suchen. Die Frage wird sein, wie oft die App aktualisiert wird. Täglich wäre wünschenswert. Auf Wunsch informiert ein Preisalarm über Lieblingsspiele, die vergünstigt angeboten werden.

Nette Auflistung, aber zu karge Beschreibungen. Außerdem gibt es Performance-Probleme.

  • Preis: kostenlos
  • Sprache: Deutsch
  • Ersteindruck: ✪✪✪✪✪

How to Draw: Die Simpsons

Die „Kids Art Studios“ versorgen uns regelmäßig mit Anleitungen zum Zeichnen bekannter Figuren. Diesmal haben sich die App-Entwickler die Simpsons vorgeknöpft. Also erfährst du in 19 Schritten, wie du Homer zeichnen musst, in 15 Schritten ist Bart gezeichnet und ebenfalls in 15 seine jüngere Schwester Lisa. Marge kannst du in 16 Schritten zu Papier bringen und Maggie in 17.

Dass man nach dieser Anleitung das Zeichnen gelernt hat, wird niemand behaupten. Alles was du hernach können sollst: Die Simpsons in der in der App gezeigten Pose nachzuzeichnen, nicht mehr, nicht weniger. In Summe ist das aber etwas dürftig.

  • Preis: kostenlos
  • Sprache: Englisch
  • Ersteindruck: ✪✪✪✪✪

Spopkling free

Ein triviales Puzzle-Spiel, in dem du durch Setzen von farbigen Blöcken selbige zum Auflösen bringen sollst. Die Farbe des als nächstes zu setzenden Blocks wird rechts oben angezeigt. Du musst ihn nun per Fingertipp so setzen, dass danach mindestens drei Blöcke der gleichen Farbe in einer Reihe liegen. Dann erst lösen sich diese drei auf. Ein Blitzsymbol bringt gleich neun benachbarte Blöcke zum Verschwinden.

Zahlreiche Modi versuchen die Spiellaune hoch zu halten.

  • Preis: kostenlos
  • Sprache: Englisch
  • Ersteindruck: ✪✪✪✪✪

Hier findest du die App im Play Store.

Melody Line – Handy Composer

Simpler geht es kaum: Du hast in dieser App fünf Notenlinie zur Verfügung und jeweils fünf für eine Dur darüber und darunter. Nun setzt du per Fingertipp darauf deine Noten. Leider werden sie nur als Minipünktchen angezeigt. Aber du kannst auch Linien ziehen – und vor allem, du kannst deine eigenen Kompositionen natürlich auch abspielen und sie ggfs. als MIDI-Datei auf deiner SD-Karte abspeichern, wenn sie das Zeug zum Hitparadenstürmer haben.

Absolut minimalistische App zum spielerischen Komponieren eigener Musik. Für Berufsmusiker nicht empfehlenswert, für Laien eventuell einen Probelauf wert.

  • Preis: kostenlos
  • Sprache: Englisch
  • Ersteindruck: ✪✪✪✪✪

Hier findest du die App im Play Store.

auf Facebook teilen auf Google+ teilen auf Twitter teilen
pic_HG2

Harald Gutzelnig   Herausgeber

Harald hat eigentlich als Herausgeber und Geschäftsführer des hinter dem Portal stehenden Verlags gar nicht viel Zeit Artikel zu schreiben, aber es macht ihm so viel Spaß, dass er dafür sogar ab und an aufs Schlafen verzichtet. Er hofft natürlich, dass dieser Schlafentzug seinen Artikeln nicht anzumerken ist.

Xing Profil
Alle Artikel von Harald Gutzelnig anzeigen

Ein Kommentar »

  1. kurthans 8. Januar 2013 at 19:39 - Reply

    sagst amal habst ihr wirklich keine ahnung von android, abgesehen davon, dass ihr jede zweite meldung vom web-standard abschreibt??? jedes android smartphone muss gps unterstützen, im gegensatz zu eurem satz zu geopps

Hinterlasse eine Antwort »

Kennst du schon unsere Magazine?

Alle Magazine anzeigen